PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

04.05.2018 – 13:13

ZDF

ZDF schließt Koproduktions-Allianz mit France Télévisions und RAI

ZDF schließt Koproduktions-Allianz mit France Télévisions und RAI
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehveranstalter aus Frankreich, Italien und Deutschland planen eine engere Zusammenarbeit bei der europäischen Serienproduktion. In der Initiative "European Alliance" wollen France Télévisions, RAI und ZDF zukünftig verstärkt fiktionale Serien gemeinsam realisieren. Damit soll den derzeitigen Marktveränderungen und Nutzer-bedürfnissen Rechnung getragen und eine Stärkung des kulturellen Selbstbewusstseins in der europäischen Serienproduktion erreicht werden.

Das ZDF wird neben deutschen Produktionen verstärkt europäische Serien realisieren und den Anteil fiktionaler Lizenzprogramme perspektivisch weiter reduzieren. "Ich bin davon überzeugt, dass die Europäer selbst am besten europäische Geschichten und Geschichte erzählen können. Das stärkt auch unsere gemeinsame kulturelle Identität", erläutert ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut die Initiative der öffentlich-rechtlichen TV-Sender. "Zusammen haben wir die Möglichkeit, trotz Sparbemühungen international vergleichbare Budgets für Hochglanz-Serien bereitzustellen."

Die geplante Allianz wurde am Donnerstag, 3. Mai 2018, auf dem europäischen Serienfestival "Series Mania" in Lille (Frankreich) von France Télévisions, RAI und ZDF vorgestellt und soll als verbindliche Kooperationsplattform etabliert werden. Zu den ersten Projekten der Initiative gehört die Agentenserie "Mirage".

Die Zusammenarbeit basiert auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit zwischen den Sendern. Jeder Partner bringt Projektvorschläge ein und setzt diese federführend für die Allianz um. Der Umfang der Kooperation wird durch die Anzahl der verfügbaren, qualitativ hochwertigen Stoffe bestimmt, die für ein europäisches Publikum interessant sind. Die kontinuierliche Zu-sammenarbeit in der "European Alliance" soll die bestehenden Prozesse bei internationalen Koproduktionen beschleunigen, redaktionelle und produktionelle Perspektiven synchronisie-ren und eine breite Aufmerksamkeit über Ländergrenzen hinweg generieren.

http://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell