ZDF

"Arbeit ohne Grenzen - Von Fachkräften und Billiglöhnern"
ZDF-Dokumentation über neue Herausforderungen im vereinten Europa

Mainz (ots) - In dem Film "Arbeit ohne Grenzen", der am Dienstag, 26. April 2011, 21.00 Uhr, im ZDFinfokanal und am Mittwoch, 27. April 2011, 0.35 Uhr, im ZDF zu sehen ist, zeigen die ZDF-Reporter Sylvia Bleßmann, Carsten Thurau und Gunnar Kröger, was es heißt, wenn der gemeinsame europäische Arbeitsmarkt Wirklichkeit wird.

Der 1. Mai 2011 ist für viele ein besonderer Stichtag. Was Menschen aus Polen, Litauen oder Tschechien bislang verwehrt wurde, ist von dann an möglich. Sie können in die Bundesrepublik reisen und sich hier eine Arbeit suchen - ohne Auflagen, ohne Beschränkungen. Die so genannte volle Arbeitnehmerfreizügigkeit weckt Hoffnungen auf allen Seiten. Die neuen Europäer sehen ihre Chance, endlich rauszukommen aus der Armut daheim oder der Schwarzarbeit in Deutschland. Deutsche Arbeitgeber hingegen spekulieren auf begehrte Fachkräfte - oder billige Leiharbeiter. Ist diese neue Freizügigkeit ein Fluch oder eher Segen für alle Seiten? Ist Deutschland überhaupt attraktiv genug für die Fachkräfte aus dem Osten, oder interessieren die sich mehr für andere Länder?

Die ZDF-Reporter begleiten eine Altenbetreuerin aus Polen auf dem Weg zur Arbeit in der Pfalz, einen Klinik-Chef in Mecklenburg-Vorpommern auf der Suche nach polnischen Fachärzten und tschechische Schüler, die in Chemnitz in Sachsen ihre Lehre beginnen wollen.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/arbeitohnegrenzen

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: