ZDF

"Terra X: Faszination Erde - mit Dirk Steffens"
Unterwegs zu neuen Abenteuern in sechs Ländern

Mainz (ots) - Mit Unternehmungslust, einem außergewöhnlichen Blick auf bereits Bekanntes und noch Unbekanntes sowie einer unstillbaren Neugier macht sich Dirk Steffens erneut auf, entlegene Winkel der Erde zu erkunden. In der sechsteiligen ZDF-Dokumentarreihe "Terra X: Faszination Erde - mit Dirk Steffens" bereist er die Länder Israel, Japan, Mexiko, Indien, Türkei und Südafrika. Das ZDF zeigt die neue Staffel ab dem zweiten Weihnachtsfeiertag.

In der 60-minütigen ersten Folge "Israel - Raues Heiliges Land" (Sonntag, 26. Dezember 2010, 19.15 Uhr) spürt Dirk Steffens dem Wahrheitsgehalt biblischer Geschichten nach. Er entschlüsselt den Code des Sterns von Bethlehem, begibt sich auf die Fährte der Heiligen Drei Könige und taucht im Toten Meer auf der Suche nach Sodom und Gomorrha.

An Neujahr (Samstag, 1. Januar 2011, 19.30 Uhr) erkundet Steffens in "Japan - Legendäre Inselwelt" die Naturgewalt des Vulkanismus und deren Auswirkungen auf die Entstehung der abwechslungsreichen Landschaften Japans. Er beleuchtet die Geschichte der Samurai und sucht in der Welt der Mythen und Legenden nach dem dunklen Geheimnis des Heiligen Bergs Fuji.

"Mexiko - Wildes Aztekenreich" (Sonntag, 2. Januar 2011, 19.30 Uhr) ist der Titel der dritten Folge. Dirk Steffens rekapituliert den Aufstieg des Nomadenvolkes zu Herrschern eines gewaltigen Imperiums. Er erforscht die Hintergründe ihrer blutigen Riten und zeigt, welche ihrer Errungenschaften noch heute faszinieren. Mit dem Melken einer tödlichen Klapperschlange vor laufender Kamera beweist sich Dirk Steffens erneut als unerschrockener Abenteurer.

Indien ist das Ziel der vierten Reise. In "Indien - Himmel auf Erden" (Sonntag, 30. Januar 2011, 19.30 Uhr) begibt sich Dirk Steffens in das schillernde Land, in dem Religion und Alltag eng verknüpft sind. Der Himalaya, das "Dach der Welt", speist mit seinen Gletschern den als heilig geltenden Fluss Ganges, die Lebensader Indiens. Dirk Steffens beleuchtet sowohl die geologische als auch die mythologische Geschichte des gewaltigen Gebirges und taucht ein in die Welt der Maharajas und Mogule, der Handelsgesellschaften und der Kolonialherren.

In "Türkei - Brücke zum Morgenland" (Sonntag, 6. Februar 2011, 19.30 Uhr) erkundet Steffens, wie Einflüsse aus Ost und West in der Region seit jeher miteinander verschmelzen. Der unruhige Untergrund prägt die gesamte Gegend und ließ bizarre Landschaften entstehen. Dirk Steffens besucht in Ostanatolien den ältesten Tempel der Menschheit, folgt den Spuren der ersten Siedler und entdeckt, warum wir eigentlich alle Türken sind.

Um "Südafrika - Land der Guten Hoffnung" geht es in der Abschlussfolge am Sonntag, 13. Februar 2011, 19.30 Uhr. Dirk Steffens nimmt die Zuschauer mit auf Entdeckungsreise in ein Hochland mit Gipfeln über 3000 Meter, an das Kap der Guten Hoffnung, an dem so mancher Seefahrer scheiterte, in ausgedehnte Wüsten und in subtropische Landschaften. Er trifft auf seltene Meeresbewohner wie weiße Haie und beobachtet ungewöhnliche Jagdstrategien. Die Kalahari-Bewohner faszinieren ihn mit ihren ausgefeilten Überlebensstrategien. Ihre spannende Geschichte erzählt gleichzeitig von der wechselvollen Vergangenheit weit im Süden des afrikanischen Kontinents.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/faszinationerde

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: