ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 28. August 2010, 17.45 Uhr, Menschen -das Magazin
Samstag, 28. August 2010, 22.45 Uhr, das aktuelle sportstudio
Sonntag, 29. August 2010, 9.02 Uhr, sonntags /

Mainz (ots) - Samstag, 28. August 2010, 17.45 Uhr

Menschen - das Magazin

Sommer, Wind und Sonne: Markus Pfisterer hebt ab

Reportage von Christian Schnelting und Florian Beck

Markus Pfisterer war schon immer ein leidenschaftlicher Sportler und liebt die Extreme. Das änderte sich auch nicht nach einem Unfall beim Fallschirmspringen, der eine Querschnittslähmungals Folge hatte. Heute ist der 39-jährige Jurist Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft Ski alpin, er ist Handbiker und Kartfahrer.

Vor ein paar Jahren entdeckte Markus Pfisterer seine Liebe zum Kite-Surfen. Doch nur auf der Insel Föhr können Rollstuhlfahrer diese Trendsportart lernen. Also nimmt der umtriebige Sportler aus der Schweiz in seinem Urlaub den Weg zur Nordsee in Kauf. Aber er weiß auch, dass er bei all seinen Hobbys letztendlich von den Launen der Natur abhängig ist und dass dies insbesondere für das Kitesurfen gilt.

Gewinner der Aktion Mensch-Lotterie: ZDF-text 560 und im Internet unter: www.aktion-mensch.de

Samstag, 28. August 2010, 22.45 Uhr

das aktuelle sportstudio

mit Wolf-Dieter Poschmann

Fußball-Bundesliga:

St. Pauli - Hoffenheim

Schalke - Hannover

Bremen - Köln

Wolfsburg - Mainz

Frankfurt - Hamburg

Nürnberg - Freiburg

Kaiserslautern - Bayern (vom Freitag)

Fußball, 2. Liga:

Duisburg - Ingolstadt

Union Berlin - Greuther Fürth

Formel I: Qualifikation Großer Preis von Belgien

Sonntag, 29. August 2010, 9.02 Uhr

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Schwerpunkt: Leben im 1000-Sterne-Hotel - Auf den Spuren des neuen Camping-Trends

Menschen und Projekte: Polnische Haushaltshilfen - Die Caritas in Paderborn vermittelt Pflegekräfte aus Polen

Aktuell: Der Ernst des Lebens - Die Einschulung als neues Übergangsritual

Täter und Opfer an einem Tisch - Missbrauchsopfer und das Kloster Ettal reden über Aussöhnung und Entschädigung

100 Sekunden leben: Musik ist traurig - Musiker aus Weimar über die Sprache der Musik

Gayle Tufts: Clouds - Wolken erinnern uns, dass das Leben in Bewegung bleibt

Sonntag, 29. August 2010, 11.00 Uhr

ZDF-Fernsehgarten

Andrea Kiewel präsentiert Musik und Gäste

live aus dem Sendezentrum Mainz

Seit 17 Wochen stehen sie jeden Sonntag hoch in der Gunst der Fernsehzuschauer: der ZDF-Fernsehgarten und seine Moderatorin Andrea Kiewel.

Damit sich das auch an diesem Wochenende nicht ändert, hat die beliebte Moderatorin wieder zahlreiche Überraschungen vorbereitet. Über 300 Sportler starten live beim "Family and Friends"-Lauf rund um das ZDF-Gelände auf dem Lerchenberg. Für das ZDF-Team gehen u.a. Henner Hebestreit, Barbara Hahlweg und Andrea Ballschuh auf die Strecke.

Die Spitzenköche Steffen Henssler und Alexander Herrmann zaubern mit frischem Gemüse aus dem Garten Kulinarisches vom Feinsten.

Nach 42 Jahren ist Schluss, die Flippers gehen getrennte Wege. Zuvor werden sie jedoch an diesem Wochenende ein letztes Mal ihre größten Hits im ZDF-Fernsehgarten präsentieren.

Weltstar im ZDF-Fernsehgarten: David Hasselhoff und seine beiden Töchter.

Natürlich wird das Thema "Service" nicht zu kurz kommen. Ute Warnke zeigt, wie man Obst und Gemüse durch den Winter bringt, und die Stiftung Warentest präsentiert aktuelle Testergebnisse.

Musikalische Highlights der Sendung:

Helene Fischer, Bernhard Brink und Emily Osment

Sonntag, 29. August 2010, 13.03 Uhr

Peter Hahne

Thema: Schwarz-grün: Zukunftsmodell oder Irrsinn?

Gäste:

Markus Söder, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, CSU

und

Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen

Sonntag, 29. August 2010, 13:30 Uhr

ZDF.umwelt

mit Volker Angres

Die Kanzlerin auf Energiereise

Ende September soll das Energiekonzept der Bundesregierung bekannt gemacht werden. Deshalb begibt sich Angela Merkel jetzt schon auf eine "Energiereise". Sie besucht verschiedene Energiestandorte - vom Atommeiler übers Kohlekraftwerk bis hin zum Windpark. So entstehen symbolträchtige Bilder - doch was steckt wirklich dahinter?

Gezerre um die Laufzeiten

Von Anfang an stand fest, dass die Koalition den festgelegten Atomausstieg verändern und die Laufzeiten der Meiler verlängern will. Einfache Absicht - schwierige Umsetzung. Denn selbst innerhalb der Bundesregierung gibt es sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber, zu welchen Bedingungen und wie lange die Reaktoren laufen dürfen.

Überleben in der norwegischen Wildnis

Die grandiose Landschaft der Fjorde hat auch ihre Schattenseiten. Das merken die Teilnehmer eines deutschen Survival-Kurses schneller, als ihnen lieb ist. Sie trainieren im hohen Norden das Überleben in der Natur, lernen Schlaflager bauen, Feuer machen und Tiere schlachten.

Wüstenausbreitung weltweit

Waldrodung, Übernutzung von Böden und Grundwasser sowie der Klimawandel treiben die Bildung von Wüsten voran. Jeden Tag wachsen die Trockengebiete auf der Erde um etwa 130 Quadratkilometer. Die Folgen sind Armut und Hunger. Mehr als 1,3 Milliarden Menschen in über 100 Ländern sind davon betroffen. Die bislang ergriffenen Gegenmaßnahmen zeigen kaum Erfolge.

Kampf ums Wasser im Sahel

Jedes Jahr in der Trockenzeit ziehen die Tuareg mit ihren Viehherden nach Süden, dem Regen folgend. Doch immer häufiger ist der Weg durch Zäune versperrt. Denn die Regierung hat viel Land an Günstlinge verschenkt, und auf den verbleibenden Korridoren werden Futter und Wasser knapp. So kam es im Niger bereits zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Nomaden und Bauern um die knappen Ressourcen.

Sonntag, 29. August 2010, 17.10 Uhr

ZDF SPORTreportage

mit Rudi Cerne

Fußball-Bundesliga: Nachberichte

Fußball-Story

Formel I: Großer Preis von Belgien in Spa

Rudern: Kanal-Cup in Rendsburg

Beachvolleyball: DM Beach Tour Finale, Timmendorfer Strand

Sonntag, 29. August 2010, 18.00 Uhr

ML Mona Lisa

mit Susanne Kronzucker

Krank durchs Krankenhaus? - Wie die Gesundheit einer Patientin durch mangelnde Hygiene zerstört wurde

Rosenkrieg - Wenn aus Liebe Hass wird

Geschäft mit der Armut - Vom skandalösen Umgang mit Sozialausgaben

Tim - Der Junge, der nicht leben sollte

Nachtexpress - Im Phoenix von Prag nach Deutschland

Sonntag, 29. August 2010, 0.25 Uhr

nachtstudio

Grenzen des Wachstums - Was lehrt uns der Sommer der Katastrophen?

mit Volker Panzer

Gäste:

Kurt Biedenkopf, ehemaliger Ministerpräsident Sachsen

Jean Ziegler, UN-Menschenrechtsrat und Autor "Der Hass auf den Westen"

Klaus Töpfer, Bundesminister a.D. und Direktor Institut für Klimawandel (IASS)

Ölpest im Golf von Mexiko, Fluten in Pakistan, Waldbrände in Russland, Schlammlawinen in China und Überflutungen an Neiße und Spree. Mit aller Wucht suchen uns die Naturkatastrophen in diesem Sommer heim und lassen uns fassungslos zurück. Unweigerlich stellt sich die Frage: Ist das Katastrophenwachstum eine Konsequenz der Globalisierung, eine Folge des Klimawandels und der Ausbeutung unserer natürlichen Ressourcen? Führt der unverantwortlicher Umgang mit der Umwelt, unser Wirtschaftssystem, das nur auf kurzfristigen Profit setzt und nicht auf Nachhaltigkeit, bald zu einem Ende der Welt, wie wir sie kennen?

Vier Jahrzehnte nachdem der Club of Rome seine Studie über die Grenzen des Wachstums veröffentlichte, scheinen sich die Prognosen zu bewahrheiten. Der Zweifel an unserem kapitalistischen Wirtschaftssystem ist spätestens nach der jüngsten Wirtschaftskrise endgültig in weiten Teilen der Gesellschaft angekommen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid sind 88 Prozent der Deutschen der Meinung, dass jetzige System berücksichtige weder den "Schutz der Umwelt" noch den "sorgsamen Umgang mit Ressourcen" oder den "sozialen Ausgleich in der Gesellschaft".

Drei ausgewiesene Experten diskutieren im ZDF-"nachtstudio" über die Chancen einer neuen, besseren Weltordnung. Seit Jahrzehnten mischen sie sich ein in die Debatten, leisten harte Aufbauarbeit für eine gerechtere Gesellschaft und bringen mit neuen Ideen alte Ordnungen ins Wanken. Jean Ziegler, Soziologe, Mitglied des UNO-Menschenrechtsrates und Autor des Buches "Der Hass auf den Westen" klagt an: "Der Westen postuliert die Existenz 'unwandelbarer', 'wissenschaftlicher' Marktgesetze, ähnlich den Naturgesetzen. Wenn ich also die nicht-westlichen Völker entwickeln wollen, haben sie keine andere Möglichkeit, als sich diesen Gesetzen zu unterwerfen. Dieser Anspruch schürt den Hass." Der ehemalige sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf, prominenter Querdenker der CDU, ist überzeugt: "Das Wachstum ist zum Fetisch geworden, mit all den irrationalen Konsequenzen, die wir heute als Ausbeutung der Umwelt, Zerstörung des Klimas und Belastung nachfolgender Generationen erleben."

Klaus Töpfer, Bundesminister a. D. und Gründungsdirektor des Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit (IASS) hält nichts von den immer wieder beschworenen Wachstumsrezepten: "Wenn wir ein Problem haben, ist die Lösung immer das Wachstum. Das kann nicht funktionieren. Wir können nicht alte Instrumente benutzen für die Bewältigung neuer Probleme."

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: