ZDF

"Bella Block: Vorsehung"
Neuer Fall für die ZDF-Ermittlerin aus der Feder von Max Färberböck

    Mainz (ots) - Zusammen mit Autor Fabian Thaesler hat Filmemacher Max Färberböck einen neuen "Bella Block"-Film realisiert: "Bella Block: Vorsehung" wird am Samstag, 28. November 2009, 20.15 Uhr, im ZDF zu sehen sein. Max Färberböck, der mit den ersten beiden "Bella Block"-Filmen 1994 und 1995 die Erfolgsgeschichte dieser ZDF-Reihe mit Hannelore Hoger in der Titelrolle begründet hat, kehrt nun an einem Wendepunkt der Titelfigur mit einem tiefschürfenden Thriller zurück.

    Vor 17 Jahren war es Bellas Fall: eine dreiköpfige Familie in der Gewalt eines Täters. Vater und Mutter wurden ermordet, nur die 19-jährige Tochter überlebte die Bluttat. 24 Stunden später saß Bella dem Täter Holger Thom gegenüber. Er war gerade 27 Jahre alt. Außer dem Geständnis erhielt sie nur spärliche Angaben zur Tat. Selten war sie in ihrer langen Laufbahn von einem Täter derart beunruhigt worden.

    Heute, 17 Jahre später, ist Bella nicht mehr im Dienst als Kommissarin. Sie hat Zeit für sich und nicht im geringsten vor, sich noch mit Verbrechen und Gewalt zu beschäftigen. Bis ihr auf einer Ausstellungseröffnung eine kleine Skulptur ins Auge fällt, die sie interessiert. Wie sich herausstellt, kennt sie den Künstler: Es ist Holger Thom, der Täter von damals. Seit einigen Tagen ist er wieder in Freiheit. Nun kann Bella nicht mehr schlafen. Sie beginnt das neue Leben Holger Thoms zu erforschen, seine Pläne, den Wohnort, seine Arbeit, die alten Akten. Bewährungshelfer und Anstaltspsychologen glauben an Thoms Wandel. Doch Bella bleibt auch jetzt noch von seiner Gefährlichkeit überzeugt. Und es scheint Grund dafür zu geben: Auf unheimliche Weise mehren sich die Zeichen, dass der Täter von damals sich der überlebenden jungen Frau und ihrer Familie erneut nähert.

    Doch wie soll Bella vorgehen, wenn nichts geschieht? Sie ist unterwegs in einer unmöglichen Mission: Sie will einen Mord verhindern, von dem niemand weiß, ob er jemals verübt werden wird.

    Mit seiner eigenwilligen Dramaturgie entwickelt dieser Film eine intensive Spannung. Neben Hannelore Hoger als Bella Block beeindrucken Wotan Wilke Möhring als Täter Holger Thom, Tanja Schleiff als traumatisiertes Opfer und Pierre Besson als dessen Ehemann. In weiteren Rollen spielen Devid Striesow, Norbert Schwientek, Katharina Schüttler, Jörg Pose, Martin Brambach und viele andere.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/bellablock

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: