ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 16. Februar 2008, 18.30 Uhr, Leute heute
Montag, 18. Februar 2008, 9.05 Uhr, Volle Kanne - Service täglich
Montag, 18. Februar 2008, 12.15 Uhr, drehscheibe

    Mainz (ots) - Samstag, 16. Februar 2008, 18.30 Uhr Leute heute mit Pierre Geisensetter

    Nelly Furtado: Die ECHO-Verleihung 2008 Madonna & Co: Das war die Berlinale Yvonne Catterfeld: Traumrolle Romy Schneider

    Montag, 18. Februar 2008, 9.05 Uhr Volle Kanne - Service täglich mit Ingo Nommsen

    Gast im Studio: Wise Guys

    Top-Thema: Volle Kanne hilft bei der Jobsuche Einfach lecker: Filetschnitzel an Klostersalat - Kochen mit Armin Roßmeier Tier & Wir: Flirtfaktor Hund Trend: Nachwuchsdesigner auf der Modemesse PRAXIS täglich: Bruxismus - Nächtliches Zähneknirschen Zeitsprung: 75. Geburtstag von Yoko Ono

    Montag, 18. Februar 2008, 12.15 Uhr drehscheibe Deutschland

    Spektakulärer Abriss - Büroturm-Sprengung in Dortmund Wohlfühl-Sport -  Entspannung mit Yoga und Co Pikanter Job - Käsetester beim Zoll

    Montag, 18. Februar 2008, 17.45 Uhr: Leute heute mit Karen Webb

    Armani: Mode aus Mailand Anna Netrebko: "La Boheme" in Wien Katherine Heigl: Sympathischer Star in "27 Dresses"

    Montag, 18. Februar 2008, 19.25 Uhr WISO mit Michael Opoczynski

    Verschacherte Kredite - Wenn Kreditnehmer zum Spielball der Banken werden / Verfälschte Daten - Was die Schufa Verbrauchern andichtet / Schulbus-Test - Sind Kinder sicher unterwegs? / WISO-Tipp: Betriebsrente wird weiter gefördert - Wer in eine betriebliche Altersversorgung einzahlt, spart weiterhin Sozialabgaben

    WISO-Tipp: Betriebsrente wird weiter gefördert Wer in eine betriebliche Altersversorgung einzahlt, spart weiterhin Sozialabgaben Die Förderung der so genannten Entgeltumwandlung wird in vollem Umfang fortgesetzt. Das heißt, wenn ein Arbeitnehmer Geld für eine Betriebsrente einzahlt, muss er auf diesen Betrag weder Steuern noch Sozialabgaben zahlen. Die Befreiung der Sozialabgaben war ursprünglich auf das Jahr 2008 begrenzt. Jetzt wurde sie unbefristet fortgesetzt. Das unterstützt vor allem Arbeitnehmer mit geringeren Einkommen.

    Durch die Förderung bekommen Arbeitnehmer bis zu 50 Prozent ihrer Betriebsrenten-Beiträge in Form von ersparten Steuern und Sozialabgaben vom Staat geschenkt. Der Arbeitgeber übernimmt normalerweise den größten Teil der Bürokratie. Das Geld kann auf betrieblicher Ebene effektiv und kostensparend angelegt werden. Es kommt auf den Arbeitgeber und seine Auswahl des Versorgungswerkes an. Nachteil der selbstfinanzierten Betriebsrente ist die Belastung im Alter: Die Betriebsrente muss voll versteuert werden und es muss jeweils der volle Beitrag zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt werden, also Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: