PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

16.08.2007 – 14:47

ZDF

"ZDF-Mittagsmagazin" am 16. August 2007
Europol-Chef Ratzel: Kalabrische Mafia europaweit aktiv

    Mainz    Mainz (ots)

Der Leiter der europäischen Polizei Europol, Max-Peter Ratzel, betonte im "ZDF-Mittagsmagazin" am 16. August 2007, dass die kalabrische Mafia, die so genannte "'Ndrangheta", inzwischen sowohl europa- als auch weltweit aktiv sei. "Die 'Ndrangheta gehört zu den vier großen mafiösen Strukturen", erläuterte Ratzel. Diese seien seit vielen Jahrzehnten europaweit bei der Polizei bekannt, auch bei Europol. Alle mafiösen Strukturen hätten mittlerweile europaweit "Niederlassungen", seien aber auch mit örtlichen Lokalgruppen verbrüdert. "Die 'Ndrangheta ist eine Organisation, die in Kalabrien beheimatet ist, die trotzdem europaweit und darüber hinaus Beziehungen hat", sagte Ratzel. Verbindungen bestünden nach Frankreich, Deutschland, in die Niederlande und die Schweiz, aber auch nach Kolumbien: "Dort hat sie Verbindungen zu den Drogenkartellen, die von Kolumbien aus Kokain-Transporte in die EU organisieren, wobei die 'Ndrangheta zu Hilfe geht", sagte Ratzel.

    Normalerweise operierten die Gruppen im Untergrund, es gebe jedoch Ausnahmen.  "Die 'Ndrangheta hat auch in der Vergangenheit bereits außerhalb des Verborgenen operiert, nur ist es nicht so evident geworden. Der jetzige Fall zeigt natürlich, dass es in Zweifelsfällen oder in Einzelfällen auch Straftaten gibt, die sehr wohl öffentlich wirksam begangen werden. Das Hauptgeschäft wird allerdings bei der organisierten Kriminalität immer im Verborgenen gemacht."

    Für die organisierte Kriminalität gibt es laut Ratzel verschiedene Tätigkeitsfelder. Überwiegend werde das Geld im Drogenhandel verdient. "Daneben werden aber auch alle Felder der klassischen organisierten Kriminalität bedient, wie Schutzgelderpressung, Waffenhandel oder Handel mit sonstigen illegalen Gütern." Die organisierte Kriminalität sei mittlerweile so diversifiziert wie das legale Geschäftswesen.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell