Das könnte Sie auch interessieren:

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR-Rundfunkrat

17.11.2010 – 16:00

WDR-Rundfunkrat

Eine Pressemitteilung des Rundfunkrats // WDR-Rundfunkratsvorsitzende Ruth Hieronymi fordert Debatte zur Qualität der Medien statt Ältestenrat

Köln (ots)

Die Vorsitzende des Rundfunkrats des Westdeutschen Rundfunks, Ruth Hieronymi, hat sich in einem Interview des WDR-Medienmagazins 'Töne, Texte, Bilder' zum Vorschlag der Unionsfraktion im Bundestag zur Einrichtung eines Ältestenrats zwecks Evaluation der Medien geäußert. Bei diesem Vorschlag müsse unterschieden werden "zwischen der Kontrolle des Rundfunks im allgemeinen und des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im besonderen sowie der allgemeinen Diskussion um Qualität in den Medien". Auch sie befürworte eine stärkere gesellschaftliche Debatte über die Qualität der Medien, spreche sich aber nachdrücklich gegen die Einrichtung eines Ältestenrats, der zur Kontrolle der Medien geschaffen würde, aus. Diese Kontrolle sei durch die geltenden Rundfunkgesetze klar geregelt.

Besuchen Sie auch die Seite des Rundfunkrats im Internet: www.wdr-rundfunkrat.de

Pressekontakt:

Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats
Appellhofplatz 1
50667 Köln
E-Mail: rundfunkrat@wdr.de
Tel: 0221/220-5600

Original-Content von: WDR-Rundfunkrat, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR-Rundfunkrat
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung