JAKO-O

Eltern und JAKO-O machen Druck: E-Mail-Kampagne für ein familienfreundliches und gerechtes Mehrwertsteuersystem (mit Bild)
Tierfutter 7 %, Babysachen 19 % Mehrwertsteuer

Mehrwertsteuer: ungereimt und ungerecht. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/JAKO-O" Bitte verbreiten Sie dieses Bild sofort.

Bad Rodach (ots) - Noch in diesem Herbst will die Bundesregierung die Auflistung der Produkte und Dienstleistungen mit reduzierter Mehrwertsteuer überarbeiten. "Das ist auch höchste Zeit", sagt Bettina Peetz, Geschäftsleitung JAKO-O. Denn der Katalog, der sich mit ermäßigten Steuersätzen befasst, geht auf die Einführung der geltenden Mehrwertsteuer im Jahr 1968 zurück. Peetz: "Das Mehrwertsteuersystem in Deutschland ist nicht nur unlogisch, sondern auch familienunfreundlich. Wir unterstützen Eltern bei ihren Forderungen für eine gerechte Steuerpolitik." Eltern wünschen sich für Deutschland familienfreundliche Anpassungen bei der Mehrwertsteuer. Sie fordern, kindertypische Produkte und Dienstleistungen mit dem ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent zu belegen. JAKO-O hilft ihnen dabei - mit einer E-Mail-Kampagne.

JAKO-O und Eltern erinnern die Bundesregierung an ihre Vorhaben. Unter www.jako-o.de/mehrwertsteuer können Eltern an der E-Mail-Kampagne teilnehmen. In einer E-Mail an den Bundesfinanzminister und ausgewählte Politiker fordern sie, die Mehrwertsteuer auf kindertypische Produkte und Dienstleistungen auf nationaler und europäischer Ebene zu senken - um ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit zu setzen! Denn die Mehrwertsteuer ist familienblind!

Eltern fordern: Ausnahmen im EU-Recht müssen zur Regel werden! Anderswo in Europa, zum Beispiel in Polen, Luxemburg oder Großbritannien, greifen bereits Ausnahmeregelungen! Hier gilt: Für Baby- bzw. Kinderkleidung zahlt man den reduzierten Mehrwertsteuersatz. "Ausnahmen im EU-Recht!" sagen Politiker. "Ungerecht und nicht nachvollziehbar!" meinen Eltern und JAKO-O. Diese Ausnahmen müssen zur Regel werden! Deshalb fordert JAKO-O im Rahmen der Initiative "IDEEN für ein familien- und kinderfreundliches Deutschland" Eltern auf: Setzen Sie sich für eine kinder- und elternfreundliche Mehrwertsteuer auf nationaler und europäischer Ebene ein!

Ausgezeichnete Familienfreundlichkeit

Die JAKO-O GmbH wurde 1987 gegründet und gehört neben dem Spielwarenhersteller HABA sowie dem Kindergarten- und Schulausstatter Wehrfritz zur HABA-Firmenfamilie. Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter ist Klaus Habermaaß. Seit 2004 erschließt JAKO-O mit den Vertriebsbereichen Qiéro! und FIT-Z neue Zielgruppen: Während sich JAKO-O an Kinder bis 10 Jahre wendet, richtet sich FIT-Z an Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren. Qiéro! bietet Mode für Erwachsene. Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für ihre familienfreundliche Unternehmenspolitik wurde die gesamte HABA-Firmenfamilie bereits mehrfach mit dem Zertifikat zum Audit berufundfamilie®, einer Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, sowie dem Ökoaudit ausgezeichnet.

Alle Presse-Informationen der JAKO-O GmbH und weiter Informationsgrafiken finden Sie unter www.jako-o.de/Presse

Pressekontakt:

Volker Clément
MasterMedia GmbH
Fon 040 507113-40
Fax 040 591845
E-Mail: volker.clement@mastermedia.de

Original-Content von: JAKO-O, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: JAKO-O

Das könnte Sie auch interessieren: