Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

31.01.2017 – 08:50

Ipsos GmbH

Wenig Vertrauen in Parteien, Regierung und Medien

Hamburg (ots)

Das Vertrauen in Parteien, Regierungen und in die Medien ist weltweit gering. Acht von zehn (81%) Befragten in 23 Ländern fehlt es an Vertrauen zu politische Parteien, zwei Drittel (68%) misstrauen den Medien. Das ergab eine Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos. Auch in Deutschland steht es nicht gut um das Verhältnis zu den Volksvertretern: acht von zehn (80%) Deutschen gaben an, politischen Parteien wenig bis gar nicht zu trauen.

Vertrauen in Institutionen
- Sieben von zehn (71%) Befragten weltweit vertrauen ihrer Regierung
  nicht. Ebenso viele Deutsche gaben an, der Regierung wenig bis gar
  nicht zu trauen.
- 70 Prozent der Deutschen vertrauen den Medien nicht. In Ungarn
  (87%), Spanien (78%) und Großbritannien (75%) gaben das sogar drei
  Viertel der Befragten an. In den USA (67%) und Frankreich (68%)
  sind es etwas mehr als zwei Drittel.
- Der Judikative und ihren Gerichten wird vor allem in
  lateinamerikanischen Ländern wenig vertraut. Aber auch in
  Deutschland (48%), Frankreich (52%) und den USA (48%) misstraut
  knapp die Hälfte den rechtssprechenden Organen. 
Nativismus
- Weltweit wird sich um den Einfluss gesorgt, den Immigranten auf
  soziale Leistungen (39%) und Arbeitsplätze (35%) haben. In
  Deutschland glauben 22 Prozent, Einwanderer nähmen den
  Einheimischen Jobs weg, knapp vier von zehn (37%) stimmen zu, dass
  Immigranten den Einheimischen Sozialleistungen wegnehmen. 

Steckbrief:

Diese Ergebnisse stammen aus einer repräsentativen Studie, die zwischen dem 21. Oktober und 04. November 2016 unter 16.597 Befragten in 23 Ländern durchgeführt wurde.

Über Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges Markt- und Meinungsforschungsinstitut. Unsere engagierten Forscher bestimmen Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme.

Der Forschungsbereich Ipsos Public Affairs ist ein leistungsstarker Partner für Politik- und Sozialforschung in Deutschland.

Pressekontakt:

Ipsos Pressestelle:
Gudrun Witt
Gudrun.Witt@Ipsos.com
Tel.:+49(0)40800694179

Original-Content von: Ipsos GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ipsos GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung