DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Mai lässt Medaillenhoffnung blühen
DLRG Nationalmannschaft fliegt zur Weltmeisterschaft nach Daytona Beach

    Bad Nenndorf (ots) - Die aus der Kälte kommen: Eine schwierige
Aufgabe wartet im Mai auf die Spitzenathleten der Deutschen
Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Am zweiten Mai fliegen sie zu den
Weltmeisterschaften der Rettungsschwimmer Rescue 2002 in Daytona
Beach (Florida, USA). Vom 7. bis 19. Mai treten in dem beliebten
Urlaubsort an der amerikanischen Ostküste die internationale Elite
der Rettungsschwimmer sowie direkt im Anschluss die
Vereinsmannschaften (Interclub) gegeneinander an. Nach den
Hallenwettkämpfen der Wintersaison warten dabei gleich zu Beginn
Wettkämpfe im Freigewässer auf die deutschen Sportler. DLRG
Nationaltrainerin Birgit Ramisch ist daher skeptisch, ob ihre
Athleten während dieser ersten Disziplinen mit der Konkurrenz aus den
wärmeren Ländern oder der südlichen Halbkugel, beispielsweise den
Australiern mithalten kann. "Der Trainingsrückstand ist momentan noch
recht hoch, obwohl einige Sportler sich sogar speziell auf die
Freigewässerdisziplinen vorbereitet haben. Wir haben ja praktisch ein
halbes Jahr lang keine Wettkämpfe in diesen Disziplinen gehabt",
erläutert Ramisch. Deutschlands erfolgreichste Nationaltrainerin
setzt jedoch auf die Routine ihrer Freigewässerspezialisten Steffy
Eckers und Thomas Zachert und hofft auf eine gute Frühform der
anderen Nationalmannschaftsmitglieder. "Es gibt für die Plätze eins
bis sechzehn Punkte. Daher müssen auch im Freigewässer alle ran, um
möglichst viele Punkte zu sammeln." Die große Stunde der
DLRG-Athletinnen und Athleten dürfte dann aber in den
Hallendisziplinen schlagen. Denn hier haben Alexandra Berlin, Steffy
Eckers, Franziska Leberecht, Jana Pescheck, Katja Popke und Anke
Wieland bei den Damen, sowie Sören Borch, Lutz Heimann, Maik Hofmann,
Matthias Löwenberg, Carsten Schlepphorst und Thomas Zachert bei den
Herren gute Aussichten auf Siege bei ihren Einzelstarts und in der
Staffel. Die Mannschaft hofft, so den 3. Platz der Nationenwertung
von der Rescue 2000 in Sydney verteidigen zu können.
    
    
ots Originaltext: DLRG Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen
Henning Bock
DLRG Stabsstelle Kommunikation
0 57 23 . 955 - 442
www.dlrg.de
offizielle Seite und Ergebnisdienst
www.rescue2002.com

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: