DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Deutsches Team gewinnt DLRG Cup im Rettungsschwimmen

Bad Nenndorf / Warnemünde (ots) - Wellige Ostsee bringt am Vormittag Vorteile für technisch starke Sportler. Rik Op het Veld (Niederlande) und Julia Schatz (Deutschland) gewinnen Königsdisziplin "Oceanman" bzw. "Oceanwoman". Björn Fähnle erobert für Rostock den zweiten Platz in der Königsdisziplin. DLRG Rostock wird in Clubwertung Dritter.

Nachdem die Sportler während des ersten Wettkampftages bei flachem Wasser vor allem mit den hohen Temperaturen zu kämpfen hatten, erwarteten sie am frühen Morgen des zweiten Tages starker Wind und hohe Wellen. Damit waren bei der Disziplin Board Race in den Vorläufen vor allem die Athleten im Vorteil, die dank guter Technik und Erfahrung mit den Wellen "spielen" konnten. Die deutschen Athleten gehörten zu diesem Kreis und konnten sich für die Finalläufe am Nachmittag qualifizieren. Und auch in der Gurtretterstaffel und dem Vorläufen des Oceanman bzw. Oceanwoman zogen die DLRG Nationalathleten reihenweise in die Finalläufe ein. Zum Nachmittag beruhigten sich dann Wind und Wellen sodass die Finalläufe unter kontrollierten Bedingungen und reger Zuschauerbeteiligung auf den Tribünen und an der Wasserkante statt finden konnten. Die erste Entscheidung fiel bei den Damen im Rettungsbrett-Retten (Board Race) und sie fiel erneut zu Gunsten des deutschen Teams. Julia Schatz gewann eine weitere Goldmedaille, während bei den Herren Rik Op het Veld aus den Niederlanden vor den DLRG Nationalathleten Christoph Ertel und Marcel Hassemeier siegte. Rostocks Bengt Behrens wurde siebter.

Wichtige Punkte im Kampf der DLRG Ortsgruppen untereinander eroberten in der nächsten Disziplin, der Gurtretter-Staffel (Rescue Tube Rescue) die Damen aus dem Halle-Saalekreis, die vor dem belgischen und dem deutschen Team ins Ziel kamen. Mit dieser Bronzemedaille vergrößerte die DLRG-Nationalmannschaft jedoch auch den Abstand zur niederländischen Mannschaft, dem stärksten Konkurrenten im Kampf um den DLRG Cup. Die deutschen Herren vergrößerten diesen Abstand noch einmal durch ihren Sieg vor den Mannschaften aus dem Halle -Saalekreis und Stralsund.

Danach stand die mit Spannung erwartete Entscheidung in der Königsdisziplin "Oceanman" bzw. "Oceanwoman" auf dem Programm, bei dem die Athleten erst Schwimmen, dann mit dem Rettungsbrett und dem Rettungsski fahren und abschließend ins Ziel sprinten mussten. Bei den Damen setzte sich hier deutlich die DLRG Nationalschwimmerin Julia Schatz durch, die damit drei Goldmedaillen bei diesem DLRG Cup gewonnen hat. Hinter ihr kamen Maike Op het Veld, Niederlande und Aline Hundt, Deutschland auf Podiumsplätzen ins Ziel. Maikes Bruder Rik Op het Veld sicherte den Niederländern dann mit seinem Sieg im Oceanman weitere Punkte. Björn Fähnle brachte die Rostocker Zuschauer zum Jubeln kam er als zweiter doch vor Nationalmannschaftsathlet David Loosen ins Ziel, hinter dem Daniel Gätzschmann (Vierter), Marcel Hassemeier (Fünfter), Matthias Krause (Sechster) und Christoph Ertel (Achter) für ein beeindruckendes Mannschaftsergebnis sorgten.

Nach dem Oceanman wurde der Wettkampf kurz unterbrochen - bis die zu diesem Zeitpunkt besten 16 Mannschaften feststanden. Denn nur diese Teams durften noch einmal ins, bzw. aufs Wasser in der Oceanman und Oceanwoman-Staffel, bei der jeweils einer der vier Staffelstarter eine der Disziplinen Schwimmen, Rettungsbrett fahren sowie Rettungskajak fahren und Laufen absolvieren mussten. In beiden Staffeln waren die deutschen Athleten und Athletinnen nicht zu bremsen und sicherten sich zum Abschluss weitere Goldmedaillen - und auch die Rostocker Herren konnten über weiteres Edelmetall jubeln.

Mit diesem Punktepolster war es dann auch kein Wunder, dass die DLRG Nationalmannschaft souverän die Gesamtwertung für sich entscheiden konnte, beste Vereinsmannschaft wurde einmal mehr die Mannschaft aus dem Halle-Saalekreis vor Harsewinkel und der Rostocker Mannschaft.

Mehr Informationen zum Wettkampf und Ergebnisse http://k.dlrg.de/sport

Pressekontakt:

Henning Bock
DLRG Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 0 57 23 . 955 - 442
mobil: 0 17 5 . 1 60 27 55
Im Niedernfeld 2
31542 Bad Nenndorf
http://k.dlrg.de/sport
kommunikation@bgst.dlrg.de

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: