Ford-Werke GmbH

Start frei: Neuer Ford Focus läuft vom Band
Wirtschaftsminister Joachim Rippel besucht Werk in Saarlouis

Bandablauf des neuen Ford Focus im Werk Saarlouis. v.l.: Oberbürgermeister der Stadt Saarlouis Roland Henz, Wirtschaftsminister des Saarlandes Joachim Rippel, Geschäftsführer Personal- und Sozialwesen der Ford-Werke GmbH Reiner Ludwig, BR-Vorsitzender Ford-Werk Saarlouis Gilbert Hess und Werkleiter... mehr

Saarlouis (ots) - Die Serienfertigung der neuen Modellgeneration des Ford Focus ist am Montag, 3. Dezember 2007, im Ford-Werk Saarlouis angelaufen. Das erste Fahrzeug der neuen Baureihe fuhren der Wirtschaftsminister des Saarlandes Joachim Rippel und Rainer Ludwig, Geschäftsführer Personal- und Sozialwesen der Ford-Werke GmbH, in Anwesenheit von Werkleiter Jacques Pollenus, dem Vorsitzenden des Saarlouiser Betriebsrates Gilbert Hess und dem Saarlouiser Oberbürgermeister Roland Henz vom Band.

Ford beabsichtigt, im kommenden Jahr rund 250.000 Einheiten des Ford Focus in Saarlouis zu produzieren. Nach der Deutschland-Premiere auf der Automobilmesse IAA in Frankfurt Mitte September startet der Verkauf der neuen Ford Focus-Generation in Deutschland am Samstag, 23. Februar 2008.

Rainer Ludwig, Geschäftsführer Personal- und Sozialwesen der Ford-Werke GmbH, sagte: "Die Automobilindustrie spielt für die Bevölkerung und die Wirtschaft des Saarlandes eine herausragende Rolle. Wenn jetzt die Serienfertigung des neuen Ford Focus beginnt, dann ist dies nicht zuletzt auch die Basis dafür, dass die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter hier in Saarlouis weiterhin sicher sind."

Der neue Ford Focus geht mit einem rundum überarbeiteten Design an den Start. Durch das "Ford kinetic Design" erhält er jetzt ein noch dynamischeres und markanteres Erscheinungsbild. Im Innenraum gibt es unter anderem durch neue Materialien noch mehr Qualität. Darüber hinaus überzeugt der Focus durch wegweisende Technologien und Ausstattungs-Highlights. Dazu gehört zum Beispiel das Ford Easy-Fuel-Tanksystem, mit dem der Ford Focus serienmäßig ausgestattet ist. Das ausgefeilte System verhindert Fehlbetankungen mit der falschen Kraftstoffsorte.

Charakteristisch für den völlig überarbeiteten Ford Focus sind vor allem seine hervorragende Fahrdynamik, das präzise Handling, eine direkte Lenkung und sicheres Fahrverhalten. Das Ford-Werk Saarlouis ist mit 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie weiteren 2.000 Beschäftigten im benachbarten Zulieferer-Industriepark der größte Arbeitgeber im Saarland. Zugleich ist es das Stammwerk für die Produktion des Ford Focus, der dort seit August 1998 gefertigt wird.

Das tägliche Bauvolumen des Werkes beträgt gegenwärtig 1.920 Fahrzeuge, davon - im flexiblen Fertigungsmix - 1.300 Ford Focus in den Varianten Drei- und Fünf-türer sowie Turnier (Kombi) und 620 Ford C-MAX. Damit ist die Produktion seit vielen Monaten voll ausgelastet.

Mehr als 80 Prozent aller Ford Focus und Ford C-MAX exportiert Ford von der Saar in 62 Länder - darunter Australien, Neuseeland, Mexiko, Südafrika, Brunei und die Vereinigten Arabischen Emirate. Die wichtigsten Auslandsmärkte sind Großbritannien, Italien und Frankreich.

In Saarlouis produzierte Ford seit dem Beginn der Fertigung am 16. Januar 1970 über elf Millionen Fahrzeuge. Das erste Modell war ein Ford Escort, es folgten Ford Capri, Ford Fiesta und Ford Orion. Rekordhalter in dieser Reihe ist der Ford Escort mit über 6,5 Millionen in Saarlouis gefertigten Einheiten.

Hinweis an die Redaktionen: Ein aktuelles Foto zu dieser Meldung ist für Sie kostenfrei abrufbereit unter www.presseportal.de, Branchen/Auto/Suchwort Ford-Werke.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Beate Falk, Tel. 0221/90-17507, E-Mail: bfalk3@ford.com
Bernd F. Meier, Tel. 0221/90-17520, E-Mail: bmeier1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: