BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

BDZV-Präsident Dr. Mathias Döpfner: Werbebotschaften im Kontext relevanter Information platzieren

Berlin (ots) - Der Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Dr. Mathias Döpfner, bekräftigt eine Forderung, die heute von Julia Jäkel im "Handelsblatt" erhoben wurde. Die Gruner + Jahr-Geschäftsführerin fordert die Unternehmen der deutschen Wirtschaft dazu auf, ihr Werbebudget bei Medien auszugeben, die ihre Inhalte aufwendig erarbeiten und Beiträge zur öffentlichen Meinungsbildung liefern.

Dazu äußerte BDZV-Präsident Döpfner, zugleich Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE: "Ich begrüße den Vorstoß von G+J-Chefin Julia Jäkel ausdrücklich. Es geht hier nicht um Almosen oder Subventionen, sondern um pragmatische Entscheidungen. Welche Medienmarken haben Relevanz und in welchem Umfeld möchte ein Unternehmen seine Werbebotschaften platzieren: im Zusammenhang mit Fake News oder im Kontext relevanter Information?"

Pressekontakt:

Hans-Joachim Fuhrmann
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de

Anja Pasquay
Telefon: 030/ 726298-214
E-Mail: pasquay@bdzv.de

Original-Content von: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Das könnte Sie auch interessieren: