NATURSTROM AG

Einladung zur Pressekonferenz: NATURSTROM AG und DUH stellen Studie zum Weiterbetrieb alter Windparks nach 2020 vor
Laufen lassen oder stilllegen? Die Antwort beeinflusst die Energiewende

Berlin (ots) - Wird der 31. Dezember 2020 zum Kipppunkt für die Energiewende? Zum Jahreswechsel 2020/21 fallen die ersten Ökostrom-Anlagen aus dem EEG-System heraus. Die Betreiber tausender Windenergieanlagen, die in den 1990er Jahren und im Jahr 2000 in Betrieb genommen wurden, stehen dann vor der Frage: Weiterbetrieb oder Stilllegung? Wie die Antwort nach aktuellem Stand ausfallen könnte, zeigt eine von der NATURSTROM AG beauftragte Studie der Deutsche WindGuard GmbH, die NATURSTROM, DUH und WindGuard gemeinsam vorstellen. Es steht zu befürchten, dass die Stilllegung vieler alter Anlagen die Energiewende unnötig verlangsamt.

Wir informieren Sie über die Ergebnisse der Studie und ziehen Schlussfolgerungen hinsichtlich der Auswirkungen auf die Energiewende und die Energiepolitik der Bundesregierung.

Pressekonferenz am Mittwoch, 1. März 2017 um 11.30 Uhr Ort: NATURSTROM-Hauptstadtrepräsentanz, Kronenstraße 1, 10117 Berlin ÖPNV: U-Bhf. Stadtmitte

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

   - Oliver Hummel, Vorstand, NATURSTROM AG
   - Dr. Peter Ahmels, Leiter Energie und Klimaschutz, Deutsche 
     Umwelthilfe e.V. (DUH)
   - Anna-Kathrin Wallasch, Abteilungsleiterin Markets & Politics, 
     Deutsche WindGuard GmbH 

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Bitte bestätigen Sie uns Ihr Kommen per E-Mail an presse@naturstrom.de. Bei Rückfragen, für die Vereinbarung von Interviews vorab oder für die Anforderung von Pressematerialien wenden Sie sich bitte direkt an:

Pressekontakt:

Dr. Tim Loppe
NATURSTROM AG
Pressesprecher
Telefon 0211 / 77 900 363
loppe@naturstrom.de
www.naturstrom.de

Original-Content von: NATURSTROM AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NATURSTROM AG

Das könnte Sie auch interessieren: