Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Presse- und Informationszentrum Marine

04.04.2011 – 13:00

Presse- und Informationszentrum Marine

Marine - Pressemeldung: Großübung "Viking 11" beginnt - Flottenkommando führt maritimen Anteil (mit Bild)

Marine - Pressemeldung: Großübung "Viking 11" beginnt - Flottenkommando führt maritimen Anteil (mit Bild)
  • Bild-Infos
  • Download

Glücksburg (ots)

Am heutigen Montag, 4. April, beginnt die multinationale Übung "Viking 11". Auf Einladung der schwedischen Streitkräfte nehmen dazu bis zum 15. April insgesamt rund 2.000 Soldaten, Polizisten und Mitarbeiter ziviler Organisationen aus 28 Nationen teil. Der Deutschen Marine fällt mit der Führung des maritimen Anteils eine wesentliche Rolle zu. Das Maritime Component Command (MCC) des Flottenkommandos in Glücksburg ist in der Übung das einzige Führungselement außerhalb Schwedens. Das Kernziel von "Viking 11" ist die Verbesserung der zivil-militärisch Zusammenarbeit, zum Beispiel bei Einsätzen der Vereinten Nationen oder der NATO. Die Besonderheit: Die Übung findet ausschließlich simuliert am Computer und auf dem Papier statt.

Das deutsche MCC ist international zertifiziert, maritime Operationen zu führen. Während "Viking 11" wird der Stab des Flottenkommandos durch zusätzliches Personal der Marine, anderer Teilstreitkräfte der Bundeswehr sowie multinational aus zehn Nationen unterstützt. Dazu gehören Soldaten aus Estland, Finnland, Irland, Kanada, Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, der Ukraine und den USA. Insgesamt nehmen so von Glücksburg aus rund 150 Soldatinnen und Soldaten an der Übung teil. Für einen engen und unmittelbaren Austausch mit der Gesamtleitung in Schweden wurde eigens eine gesicherte Internetverbindung eingerichtet.

Die Vorbereitungen für die Deutsche Marine begannen schon vor über einem Jahr. Intensiv wurde an einem Szenario gearbeitet, welches das Spektrum aktueller Krisensituationen möglichst real abbildet. Da "Viking 11" ausschließlich am Computer simuliert wird, können viele verschiedene Ereignisse dargestellt werden. Die Übungsteilnehmer werden zum Beispiel mit Piraterie, Schmuggel und humanitären Notlagen konfrontiert. Neben rein maritimen Handlungsfeldern wird im Besonderen die Zusammenarbeit mit der Polizei, regierungs- und zivilen Organisationen (z.B. Internationales Rotes Kreuz, Amnesty International) sowie land- und luftgestützten Truppen geübt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der zivilen Dimension eines Einsatzes.

   - 

Weitere Informationen auf www.marine.de

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Oberleutnant zur See Christopher Jacobs
Telefon: 04631-666-4412/4400
presse@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell