Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

voestalpine European Races: Jean-Eric Vergne gewinnt knapp den Monaco E-Prix

Monaco (ots) - Jean-Eric Vergne heißt der Sieger des Monaco E-Prix 2019. Der Franzose führt damit auch in der ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

14.11.2005 – 10:19

eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Internet-Agenda 2015: Online-Banking bald Alltag

    Köln (ots)

Köln, 14. November 2005 – Online-Banking wird sich in den nächsten zehn Jahren zu einem selbstverständlichen Vorgang im bundesdeutschen Alltag entwickeln. Diese Prognose gibt die „Internet-Agenda 2015“, die der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft auf der European Banking and Insurance Fair (EBIF) in Frankfurt am Main vorgestellt hat. Bei einer Expertenbefragung im Rahmen der Agenda vertraten zwei Drittel der Fachleute die Auffassung, dass 2015 über die Hälfte der Bundesbürger regelmäßig Online-Banking nutzen wird. Ein Drittel ist sogar der Überzeugung, dass bis dahin mehr als 80 Prozent der Verbraucher seine Bankgeschäfte am heimischen PC oder am Bürorechner erledigen wird. Damit liegt Online-Banking weit vorne auf der Hitliste der populärsten Internet-Anwendungen, übrigens zusammen mit Online-Gaming und dem Download von Musik und Filmen.

    Erschreckend allerdings beim Online-Banking: Weit über die Hälfte der von eco befragten Fachleute (57 Prozent) befürchten, dass die Sicherheit von Internet-Verbindungen auch in zehn Jahren noch nicht problemfrei sein wird. Immerhin ein gutes Drittel (38 Prozent) betrachten dieses Problem bis dahin als gelöst, weil sichere Techniken standardmäßig Einzug gehalten haben sollen in die Netzinfrastruktur und in die Endgeräte. „Man kann den Finanzdienstleistern nur dringend raten, das Thema Sicherheit weiterhin vorrangig zu behandeln, um einer Verunsicherung der Bevölkerung beim Online-Banking vorzubeugen“, rät Harald A. Summa, Geschäftsführer des eco Verbandes der deutschen Internetwirtschaft.

    eco (www.eco.de) ist seit zehn Jahren der Verband der deutschen Internetwirtschaft. Die 300 Mitgliedsunternehmen beschäftigten über 200.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 40 Mrd. Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 110 Backbones des deutschen Internet vertreten. Der Verband betreibt den größten nationalen Datenaustauschknoten DE CIX. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet in Deutschland voranzutreiben, um den Wirtschaftsstandort und damit auch den Finanzplatz Deutschland zu stärken.

Weitere Informationen: eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., Arenzhofstr. 10, 50769 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung