ONE

Einsfestival ändert Programm zum Tod von Philip Seymour Hoffman

Köln (ots) - Anlässlich des Todes von Philip Seymour Hoffman zeigt Einsfestival am 7. Februar 2014 gleich drei Filme mit dem beliebten Schauspieler.

Um 20.15 Uhr läuft "Der talentierte Mr. Ripley", um 22.35 Uhr "Tödliche Entscheidung" und um 0.25 Uhr sendet Einsfestival "Happiness".

Die Programmänderung im Detail:

Einsfestival, 20.15 Uhr: Der talentierte Mr. Ripley (The talented Mr. Ripley. Spielfilm USA 1999. Mit Philip Seymour Hoffman als Freddie Miles. Buch: Patricia Highsmith und Anthony Minghella. Regie: Anthony Minghella

Mit diversen Aushilfsjobs bestreitet der unscheinbare Tom Ripley (Matt Damon) seinen Lebensunterhalt. Da winkt ihm das Glück: Durch Zufall hält ihn der reiche Mr. Greenleaf für einen Freund seines Sohnes Dickie (Jude Law). Dieser genießt in Italien das Dolce Vita und soll mit Toms Hilfe wieder 'auf Linie' gebracht werden. Tom macht sich auf den Weg und ist vom ersten Moment an von Dickie, seiner bezaubernden Freundin Marge (Gwyneth Paltrow) und ihrem Lebensstil fasziniert. Immer mehr möchte er so sein wie Dickie, dem er fast sklavisch ergeben ist. Als dieser ihn bei einem Bootsausflug jedoch kalt zurückweist, rastet Tom aus und erschlägt ihn um dann in Dickies Haut zu schlüpfen. Dies führt zu Fragen und zu weiteren Morden.

Einsfestival, 22.35 Uhr: Tödliche Entscheidung (Before the Devil knows you're dead. Spielfilm USA 2007. Mit Philip Seymour Hoffman als Andy. Buch: Kelly Masterson. Regie: Sidney Lumet

Die Brüder Andy (Philip Seymour Hofman)und Hank Hanson (Ethan Hawke) brauchen dringend Geld. Andy ist drogenabhängig und hat seine Sucht mit Unterschlagungen finanziert, die aufzufliegen drohen. Hank wiederum ist mit seinen Unterhaltszahlungen an Ex Frau und Tochter im Rückstand. Da kommt Andy auf die Idee, den Juwelierladen der Eltern auszurauben. Was nach einem einfachen Plan aussieht, bei dem niemand zu Schaden kommen soll, entwickelt sich jedoch zum Alptraum. Der von Hank angeheuerte Kriminelle wird von Mrs. Hanson erschossen und verletzt diese so schwer, dass auch sie wenig später stirbt. Während Andys und Hanks Vater schwört, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, werden die Brüder von Bobbys Verwandten erpresst. In seiner Verzweiflung entfesselt Andy eine Gewaltspirale, die ihn am Ende selbst mitreißt.

Einsfestival 0.25 Uhr: Happiness. Spielfilm USA 1998 Mit Philip Seymour Hoffman als Allen. Regie: Todd Solondz

Das faszinierende Porträt einer unglücklichen Familie in einem Vorort von New Jersey als sarkastischer Kommentar zum amerikanischen Traum vom Glück. Der vielfach preisgekrönte Film von Todd Solondz rechnet auf scharfsinnige, satirische Weise mit den Lebenslügen des amerikanischen Mittelstandes ab. Mit 'Happiness' beweist der amerikanische Autorenfilmer Todd Solondz, dass sein viel gelobter Erstling 'Welcome to the Dollhouse' kein Zufallserfolg war. Die in Cannes mit dem Preis der internationalen Filmkritik ausgezeichnete Gesellschaftssatire überzeugt durch brillante Darsteller, ein komplexes Skript voller schneidender Pointen und eine elegante Inszenierung.

Weitere Informationen: www.einsfestival.de

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Annika Hoffmann
WDR Presse und Information,
Telefon 0221 220 7125
annika.hoffmann@wdr.de


Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ONE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ONE

Das könnte Sie auch interessieren: