ARD Das Erste

„Beckmann“
am Montag, 28. November, 23.00 Uhr

    München (ots) - Die Gäste: Nadja Tiller und Walter Giller (Schauspielerpaar), Jörg Pilawa (TV- Moderator), Erich von Däniken (Bestsellerautor)

    Nadja Tiller und Walter Giller Sie waren das erste Glamourpaar des deutschen Wirtschaftswunders: Nadja Tiller, die Femme Fatale, und Walter Giller, der ewige Lausbube. Seit 55 Jahren sind sie unzertrennlich, seit fast 50 Jahren glücklich verheiratet. Tiller schaffte als „die Nitribitt“ im Kassenschlager „Das Mädchen Rosemarie“ ihren großen Durchbruch. Giller glänzte zur gleichen Zeit als Charakterdarsteller in „Rosen für den Staatsanwalt“ und riss in den 80er Jahren die ganze Fernsehnation „Locker vom Hocker“. Kurz vor seiner Goldenen Hochzeit blickt das Traumpaar nun auf ein bewegtes Leben zurück. Bei „Beckmann“ sprechen Nadja Tiller und Walter Giller über die Kunst des Älterwerdens und verraten, wie sie das gefunden haben, wovon viele träumen – eine lebenslange Liebe.

    Jörg Pilawa Er ist der Schwarm aller Schwiegermütter und der Schwarm aller Schwiegertöchter. Mit seiner Quizshow lockt er Abend für Abend Millionen wissbegieriger Fernsehzuschauer vor den Bildschirm. Mit der „PISA-Show“ und dem „Großen Erziehungstest“ hat er mehr für die deutsche Bildung getan als so mancher Bildungspolitiker. Dabei war er selbst alles andere als ein Muster-schüler. Jetzt zeigt sich der strahlende Sunnyboy erstmals in einer Talksendung von seiner ganz privaten Seite. Bei „Beckmann“ gibt er Einblicke in sein Seelen- und Familienleben – und stellt sich einem persönlichen PISA-Test.

    Erich von Däniken Er polarisiert die Menschen wie kaum ein anderer. 62 Millionen Bücher hat Erich von Däniken verkauft und ist damit einer der weltweit erfolgreichsten Autoren. Seit 50 Jahren reist er auf den Spuren der Götter durch die Welt und sucht Hinweise auf den Besuch von Außerirdischen auf unserer Erde. Endgültige Beweise hat der Bestsellerautor allerdings noch nicht gefunden – und so wird er von Wissenschaftlern belächelt und von Theologen bekämpft. Trotzdem fasziniert Erich von Däniken die Menschen mit seinen Ideen mehr denn je. Jetzt glaubt sich der nimmermüde 70-Jährige neuen Indizien auf der Spur. Erstmals berichtet er bei „Beckmann“ über seine neuesten Entdeckungen und sagt, warum wir seiner Meinung nach nicht alleine sind.

Redaktion: Ulrike Jonas Pressekontakt: Frank Schulze Kommunikation, Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399 NDR-Pressestelle, Iris Bents, Tel.: 040/4156-2304, E-Mail: beckmann@ndr.de Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: