Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von ARD Das Erste mehr verpassen.

07.10.2005 – 14:51

ARD Das Erste

„Beckmann“
am Montag, 10. Oktober, 23.00 Uhr

    München (ots)

Die Gäste: Bernhard Vogel (Ministerpräsident a.D. von Thüringen und Rheinland- Pfalz) Theo Waigel (Bundesfinanzminister a.D., Ex-CSU-Parteivorsitzender) Björn Engholm (Ministerpräsident a.D. von Schleswig-Holstein, Ex-SPD- Parteivorsitzender) Gudrun Landgrebe (Schauspielerin) Bettina Hoy (Weltklasse-Reiterin)

    Bernhard Vogel, Theo Waigel, Björn Engholm Jeder erwartet spätestens am Montag die Entscheidung im Kanzlerpoker. Aktuell nehmen dazu Björn Engholm, Bernhard Vogel und Theo Waigel bei „Beckmann“ Stellung. Die drei Politiker der alten Garde haben ähnliche Situationen wie den Machtpoker in Berlin oft hautnah miterlebt. Alle drei wissen, wie Machtkämpfe und Machtverzicht ablaufen. Was gibt der Ex-SPD-Chef Engholm seinen Genossen auf den Weg? Was rät der ehemalige CSU-Chef Waigel und Ex- Bundesfinanzminister seinen Nachfolgern? Und wie beurteilt Bernhard Vogel, der als einziger Politiker Ministerpräsident gleich zweier Bundesländer war, die Perspektiven einer Großen Koalition?

    Gudrun Landrebe 1983 verdrehte Gudrun Landgrebe als „Die flambierte Frau“ allen Männern den Kopf. Jetzt dreht sie den Löffel um – und stellt sich selbst an den Herd. In ihrem ersten Kochbuch „Vom Aufgabeln und Anbeißen“ präsentiert sie ihre Lieblingsrezepte. Bei „Beckmann“ spricht die als medienscheu geltende Schauspielerin über die Erotik des Kochens und warum „Femme Fatale“ und „Heimchen am Herd“ sich für sie nicht ausschließen.

    Bettina Hoy Die Weltklasse-Reiterin Bettina Hoy erlebte bittere zwölf Monate: 24 Stunden war sie Olympiasiegerin, dann wurde sie um Gold betrogen. Jetzt muss die Spitzensportlerin einen weiteren Schicksalsschlag verkraften. Vor wenigen Tagen sackte mitten in einem Turnier plötzlich ihr WM-Pferd auf die Knie: „Woodsides Ashby“ starb direkt unter ihr – seine Hauptschlagader war abgerissen. Deutschlands Spitzenreiterin erlitt einen Nerven-zusammenbruch. Ist sie vom Pech verfolgt? Erstmals nach ihrem Schock spricht sie in einer Talksendung über das Drama.

Redaktion: Ulrike Jonas Pressekontakt: Frank Schulze Kommunikation, Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399 NDR-Pressestelle, Iris Bents, Tel.: 040/4156-2304, E-Mail: beckmann@ndr.de Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste
Weitere Meldungen: ARD Das Erste