ARD Das Erste

Das Erste: 13 knifflige Fälle für vier junge Detektive
Neue ARD-Serie „Ein Fall für B.A.R.Z.“ startet am 8. Oktober um 8.30 Uhr

    München (ots) - Wenn in der Fellbacher Altstadt ein Spielzeugladen ausbrennt, Ecstasy die Stuttgarter Jugendszene überschwemmt oder Trickbetrüger alten Leuten die Ersparnisse abnimmt, dann ist das „Ein Fall für B.A.R.Z.“. Hinter diesen Initialen stehen vier junge Detektive der neuen 13-teiligen ARD-Serie, die vom 8. Oktober 2005, immer samstags um 8.30 Uhr im Ersten, knifflige Kriminalfälle lösen.

    Ihr Kopf Barth(olomäus) Birkenstock (Daniel Bizer) fällt durch Kraft, gepaart mit Hartnäckigkeit und logischem Denken auf. Anja (Anna Bullard-Werner) ist klug, schlagfertig und so schnell durch niemanden zu bremsen, Ron (Michel Schulz) schon durch seine Computerkenntnisse unentbehrlich. Der Vierte im Bunde ist Barths kleiner Bruder Zettel (Thimo Meitner), der alles scharfsinnig kommentiert. Meistens ermitteln die Vier in den Stuttgarter Weinbergen, vorbei an staatlichen Obrigkeiten. Und wenn nichts mehr geht, gibt es immer noch den pensionierten Kriminalkommissar Schuster, gespielt von Dietz-Werner Steck, der seine Berufserfahrungen als „Tatort“-Kommissar Bienzle einbringt. In weiteren Rollen sind Petra Berndt, Heinrich Schmieder, Elke Czischek, Shira Fleisher und Jürgen Haug zu sehen.

    „Ein Fall für B.A.R.Z.“ ist eine ARD-Gemeinschaftsproduktion unter Federführung des SWR in Zusammenarbeit mit der Maran Film GmbH. Die Bücher stammen von Thomas Wesskamp, Dirk Salomon, Jörg Reiter und Elisabeth Rapp, Regie führen Jörg Mielich und Tanja Roitzheim. Die Redaktion liegt bei Margret Schepers (SWR).

    Ein weiteres Herbst-Highlight im Kinderprogramm „Check Eins“ ist die fantastische Familienkomödie „Fungus der Nachtschreck“, die in drei Teilen à 50 Minuten am 1., 2. und 3. Oktober 2005 jeweils um 9.03 Uhr im Ersten gezeigt wird. Die britisch-kanadisch-deutsche Koproduktion (BBC/CBC/SWR/ARD Degeto) basiert auf dem Kult- Comic „Fungus the Bogeyman“ des englischen Kinderbuch-Autors Raymond Briggs und lebt vom Kontrast zweier Welten. Oben die helle und sterile Welt der Familie White. Unten die verrückte, dreckige, finstere, aber liebenswerte Welt der Nachtschrecks, die Menschen als „Allesreiniger“ ablehnen. Als Jessica White Freundschaft mit einem jungen Nachtschreck schließt, drohen die gegensätzlichen Welten aus den Fugen zu geraten. Jessica muss handeln... Die Redaktion der deutschen Fassung hat Gudrun A. Zimmermann (SWR).

    Weitere Informationen online bei Pressedienst Das Erste. Pressefotos unter www.ard-foto.de. Auf Wunsch schicken wir Ihnen zur Besprechung gern Ansichtskassetten/DVD zu.

Pressekontakt:
Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste, Tel. 089/5900-2887,
E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: