Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von ARD Das Erste mehr verpassen.

05.03.2020 – 18:00

ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend: Drei Viertel der Deutschen bleiben weiterhin gelassen im Hinblick auf das Corona-Virus

Köln (ots)

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 18.00 Uhr +++
Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit 
Sperrfristvermerk veröffentlichen

Der großen Mehrheit der Deutschen bereitet das neue Corona-Virus nach
wie vor keine Angst. Bei drei Vierteln (76 Prozent) der Bevölkerung 
ist die Sorge, dass sie oder Familienmitglieder sich mit dem Virus 
anstecken, weniger groß bzw. klein. Im Vormonat gaben das noch 89 
Prozent an. Bei knapp einem Viertel ist die Sorge entweder groß (17 
Prozent; +10 im Vgl. zu Februar) oder sehr groß (6 Prozent; +3 im 
Vgl. zum Vormonat). Das hat eine Umfrage von infratest dimap für den 
ARD-DeutschlandTrend von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

Das Vertrauen der Bürger in die Behörden und Gesundheitseinrichtungen
ist zwar immer noch hoch, hat im Vergleich zum Vormonat jedoch 
abgenommen. 66 Prozent (-16 Punkte im Vgl. zu Februar) sind der 
Meinung, diese hätten die Situation alles in allem unter Kontrolle. 
28 Prozent (+14) sehen das anders: Sie meinen, die Behörden und 
Gesundheitseinrichtungen in Deutschland hätten die Situation nicht 
unter Kontrolle. 

Mit der Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist 
jeder zweite Bürger sehr zufrieden oder zufrieden. Im Vergleich zum 
Vormonat legte Spahns Zufriedenheitswert um 7 Prozentpunkte auf 51 
Prozent zu. Seine Bekanntheit in der deutschen Bevölkerung stieg im 
selben Zeitraum ebenfalls um 7 Punkte von 83 Prozent auf 90 Prozent.

Danach gefragt, welche Maßnahmen sie ergriffen hätten, um einer 
Infektion vorzubeugen, geben drei Viertel der Befragten (75 Prozent) 
an, sich häufiger die Hände gewaschen zu haben. 52 Prozent geben an, 
auf Aktivitäten wie Reisen oder den Besuch von größeren 
Veranstaltungen nicht verzichtet zu haben. Größere Vorräte an 
Lebensmitteln eingekauft zu haben, geben 11 Prozent der Befragten an.
89 Prozent sagen, sie hätten in den letzten Tagen keine größeren 
Lebensmittelvorräte angelegt. 





Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
-	Fallzahl: 1.002 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 02.03.2020 bis 03.03.2020
-	Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Schwankungsbreite: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Die Fragen im Wortlaut: 

Mittlerweile sind in verschiedenen Ländern Personen am sogenannten 
Corona-Virus erkrankt, darunter auch in Deutschland. Wie sehen Sie 
das: Haben die Behörden und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland 
die Situation bislang alles in allem unter Kontrolle oder nicht?

Wie groß ist Ihre Sorge, dass Sie selbst oder Mitglieder Ihrer 
Familie sich mit dem neuen Corona-Virus anstecken? 

Geben Sie bitte an, ob Sie dies in den letzten Tagen getan haben:
1.	Ich habe mir häufiger die Hände gewachsen.
2.	Ich habe auf Aktivitäten wie Reisen oder den Besuch von 
        größeren Veranstaltungen verzichtet.
3.	Ich habe größere Vorräte an Lebensmitteln eingekauft.

Jetzt geht es darum, wie zufrieden Sie mit einigen Politikerinnen und
Politikern sind. Wenn Sie jemanden nicht kennen oder nicht beurteilen
können, geben Sie das bitte an. Sind Sie mit der politischen Arbeit 
von [...] sehr zufrieden, zufrieden, weniger zufrieden oder gar nicht
zufrieden?
 

Pressekontakt:

WDR Kommunikation
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste
Weitere Meldungen: ARD Das Erste