ARD Das Erste

ANNE WILL am 29. April 2015: Spionieren für die Amerikaner - Hat die deutsche Regierung da mitgemacht?

München (ots) - "Spionieren für die Amerikaner - Hat die deutsche Regierung da mitgemacht?" lautet das Thema bei ANNE WILL am Mittwoch, 29. April 2015, um 23.15 Uhr im Ersten.

Der Bundesnachrichtendienst soll dem US-Geheimdienst NSA jahrelang geholfen haben, massenhaft europäische Unternehmen und Politiker auszuspionieren. Am Sonntag hatte die Bundesregierung bestätigt, dass der BND bereits 2008 das Kanzleramt über die Spähversuche der Amerikaner informiert habe. Die SPD spricht von einem "Skandal der Sonderklasse" und schließt personelle Konsequenzen nicht aus. Die Bundesregierung sieht derzeit jedoch keinen Anlass für solche Schritte. Hat das Kanzleramt die Spionage der Amerikaner wissentlich unterstützt und versucht, die Öffentlichkeit zu täuschen? Ist Wirtschaftsspionage noch Terrorabwehr und hat das Kanzleramt deshalb ein Auge zugedrückt? Und welche Konsequenzen sind jetzt nötig?

Hierzu werden am 29. April bei Anne Will zu Gast sein:

Hans-Christian Ströbele (B'90/Grüne), Mitglied im Parlamentarischen 
Kontrollgremium
Michael Grosse-Brömer (CDU), Parlamentarischer Geschäftsführer der 
Unionsfraktion
Sylke Tempel, Chefredakteurin der Zeitschrift "Internationale 
Politik" 

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen

Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen Sendung (immer donnerstags) unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42887, E-Mail: Bernhard.Moellmann@DasErste.de

Presseanfragen an Anne Will:
Nina Tesenfitz, TESENFITZ Kommunikation
Tel.: 0170/5763663, E-Mail: nt@tesenfitz.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: