ARD Das Erste

"Plusminus" (MDR) am Mittwoch, 21. Mai 2014, um 21.45 Uhr

München (ots) - Moderation Jörg Boecker

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Wie viel verdienen Frauen wirklich weniger als Männer? In Deutschland verdienen Frauen knapp ein Viertel weniger als Männer, so die Statistik. Im europaweiten Vergleich liegen wir damit auf dem drittletzten Platz. Und auch bei der Karriere sehen sich deutsche Frauen benachteiligt. Deshalb soll jetzt eine Frauenquote für Aufsichtsräte her. Wir haben hinter die Statistik geschaut und fragen, sieht es wirklich so schlimm aus?

Gleichstellung - Was Europa den Frauen bringt Die Gleichstellung der Frau ist schon in den Gründungsdokumenten der Europäischen Union festgeschrieben. Ziel: Die Frau soll dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen können. Viele Fortschritte auf dem Gebiet der Gleichstellung in den letzten Jahren sind auf Initiativen aus Brüssel zurückzuführen. Doch ob Recht auf Kinderbetreuungsplätze oder Frauenquote - die Umsetzung in Deutschland dauert.

Finanzskandal um Infinus - Wie die Finanzaufsicht versagt hat Insgesamt 40.000 zumeist Kleinanleger bangen um ihr Erspartes, das sie der Infinus-Gruppe anvertraut hatten. Es geht um insgesamt ca. 800 Mio. Euro. Viele Unternehmen des Infinus-Geflechts sind pleite. Einige Manager sitzen wegen Betrugsverdacht in Untersuchungshaft. Experten kritisieren, dass in diesem Fall das Bundesamt für Finanzdienstleitungsaufsicht (Bafin) versagt hat.

Teure Zahnpasta ohne Fluorid - Was die neuen Trend-Produkte wirklich taugen Viele Zahnpastahersteller setzen seit neuestem auf Bio. Statt Fluorid ist jetzt Salbei-Rosmarin oder "Bio-Zaubernuss" in den Tuben und soll besser helfen, die Zähne gesund zu erhalten. Dafür kosten sie auch mehr als konventionelle Produkte. Wir checken, ob der Preisaufschlag gerechtfertigt ist.

Das Geschäft mit der MPU: Wie die Bundesregierung den "Idiotentest" reformieren will Punktesünder fühlen sich bei der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU / "Idiotentest") oft schlecht behandelt. Sie sehen sich einer undurchsichtigen, willkürlich erscheinenden und bisweilen auch schikanösen Bürokratie ausgeliefert, kritisieren Verkehrsrechtsanwälte und Vertretern der Automobilvereine. Die Große Koalition will nun die Anbieter, die mit der MPU meist gutes Geld verdienen, zügeln und die Qualität der Seminare besser überwachen.

Pressekontakt:

Mitteldeutscher Rundfunk
Redaktion Wirtschaft/Verbraucher
Tel.: 0341 - 300 4508
Fax: 0341 - 300 4542
E-Mail: plusminus@mdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: