ARD Das Erste

Großes Zuschauerinteresse am TV-Dreikampf im Ersten 4,2 Millionen Zuschauer sahen das Aufeinandertreffen der Spitzenkandidaten der Oppositionsparteien am gestrigen Montag

    München (ots) - Der TV-Dreikampf der Spitzenkandidaten der Oppositionsparteien, den das Erste gestern Abend zur besten Sendezeit um 21 Uhr ausstrahlte, ist auf ein großes Zuschauerinteresse gestoßen. 4,2 Millionen Zuschauer (13,9 Prozent Marktanteil) sahen den 75-minütigen Schlagabtausch von FDP-Chef Guido Westerwelle, Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin und Linken-Chef Oskar Lafontaine. Moderiert wurde die Sendung von den Chefredakteuren des Bayerischen Rundfunks und des Westdeutschen Rundfunks, Sigmund Gottlieb und Jörg Schönenborn.

    "Der TV-Dreikampf bot Kontroverse und Erkenntnisgewinn. Ich freue mich, dass die Zuschauer politische Informationen gezielt im Ersten suchen und unsere Idee des Info-Montags vor der Bundestagswahl offenbar aufgegangen ist", so WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn.

    Auch der Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks, Sigmund Gottlieb, freut sich über die große Zuschauerresonanz: "Für mich ein unerwarteter Erfolg und ein Beweis dafür, dass das Gerede von der Politikverdrossenheit falsch ist."

    Der TV-Dreikampf war eine Gemeinschaftsproduktion des WDR und des BR für Das Erste.

Pressekontakt:
Annette Metzinger
WDR-Pressestelle
Tel.: 0221/220-2770
E-Mail: annette.metzinger@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: