Das könnte Sie auch interessieren:

Ford Mondeo: Umfangreich aufgewertet mit neuem Hybrid-Kombimodell, modernen Motoren und 8-Gang-Automatik

Köln (ots) - - Deutlich verbesserte Mondeo-Baureihe feiert Premiere auf dem Brüsseler Autosalon - ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

25.08.2018 – 01:00

Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: DGB-Chefin: Übereilter Kohleausstieg wäre Kamikaze - "An Braunkohle hängen 280.000 Jobs"

Köln (ots)

Die Vorsitzende des DGB in NRW, Anja Weber, hat vor den sozialpolitischen und energiewirtschaftlichen Folgen einen übereilten Ausstiegs aus der Braunkohle gewarnt. "An der Braunkohle hängen im Revier direkt 30.000 Jobs und zusätzlich 250.000 Industriearbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen, die ohne gesicherte Energieversorgung wegfallen würden. Ein überhasteter Ausstieg kann drastische sozialpolitische Folgen haben, die gerne außer Acht gelassen werden", sagte Weber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Man helfe dem Klima nicht, wenn die Industrieproduktion in Länder verlagert werde, in denen Grenzwerte keine Rolle spielten. "Und solange wir keine Versorgungsicherheit haben, ist ein Ausstieg Kamikaze", erklärte Weber. Die Gewerkschaftschefin forderte die NRW-Landesregierung auf, in dem drohenden Konflikt am Hambacher Forst zu vermitteln: "Der Anspruch, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu verbessern, darf sich nicht darauf begrenzen, ein Heimatministerium zu gründen. NRW-Umweltministerin Heinen-Esser ist in der Umweltszene gut vernetzt. Die Landesregierung sollte ihre Kontakte nutzen, um eine Eskalation zu verhindern." https://www.ksta.de/wirtschaft/interview-ueber-ende-der-energierverstromung--uebereilter-ausstieg-ist-kamikaze--31162254

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kölner Stadt-Anzeiger
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger