Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: CDU-Bundesvize Armin Laschet: Rücktritt des Bürgermeisters von Tröglitz muss uns eine Mahnung sein.

Köln (ots) - Der stellvertretende Parteichef der Bundes-CDU, Armin Laschet, zeigt sich besorgt über den Rücktritt des Ortsbürgermeisters der Gemeinde Tröglitz (Sachsen-Anhalt). Es sei "bestürzend", wenn sich Kommunalpolitiker "in ihrem Engagement so sehr allein gelassen fühlen, dass sie keinen anderen Ausweg als den Rücktritt sehen", sagte CDU-Bundesvize Armin Laschet dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montagsausgabe). "Dieser Vorgang muss uns eine Mahnung sein: Den gesellschaftlichen Zusammenhalt müssen wir jeden Tag und überall im Land stets neu erarbeiten. Den Gegnern unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung müssen wir die Grenzen klar aufzeigen - mit allen Mitteln des Rechtsstaats." Es gehöre zum nationalen Selbstverständnis, "den Menschen eine Obhut zu bieten, die vor Krieg und Verfolgung fliehen", so Laschet.

Nierth war Ende vergangener Woche zurückgetreten, weil er sich und seine Familie nicht ausreichend vor einem Aufmarsch geschützt sah, den ein NPD-Kreistagsmitglied angemeldet hatte und der ursprünglich vor dem Haus des Ortsbürgermeisters enden sollte. Die Route wurde in Absprache mit dem NPD-Politiker erst geändert, als der Rücktritt Nierths bereits bekannt war. Grund für die Anfeindungen des Ortsbürgermeisters war offenbar sein Engagement für eine Willkommenskultur angesichts der geplanten Unterbringung von Flüchtlingen in Tröglitz.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: