Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Mehreinnahmen beim Rundfunkbeitrag - CDU-Medienpolitiker Wanderwitz: über Senkung der Gebühren nachdenken

Köln (ots) - Der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Kultur und Medien, Marco Wanderwitz, hat angesichts des von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) erwirtschafteten Überschusses von zuletzt 500 Millionen Euro angeregt, über eine Gebührensenkung nachzudenken. "Wenn man über den Durst eingenommen, könnte man darüber nachdenken, mit den Gebühren runterzugehen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag-Ausgabe). Zwar sei der Überschuss "schön", so Wanderwitz. "Andersherum wäre es schlechter." Er fügte jedoch hinzu: "Wenn der Überschuss nicht einmalig ist, sondern strukturelle Gründe hat, wäre eine Gebührensenkung zu erwägen."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: