Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Union offen für Veränderungen bei den Afghanistan-Mandaten

    Köln (ots) - Der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Bernd Siebert, hat sich für Veränderungen bei den Afghanistan-Mandaten der Bundeswehr offen gezeigt. "Wir sollten über die Bereiche nicht so statisch reden", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe). "Wir sagen auch im Süden nicht apodiktisch Nein. Die Quick Reaction Force kann außerhalb des Nordens Aufgaben wahrnehmen. Wir sollten im Rahmen einer neuen Strategie über die Zusammenlegung von OEF und ISAF nachdenken. Voraussetzung ist aber eine neue Strategie." Zu Spekulationen über eine Erhöhung der Mandatsobergrenze von ISAF erklärte Siebert der Zeitung aus Köln: "Dass das Militär darüber nachdenkt, was können wir überhaupt noch, das ist seine Pflicht."

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: