Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalen-Blatt

25.07.2018 – 21:00

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu neuen möglichen Manipulationen bei Autos

Bielefeld (ots)

Seit Wochen häufen sich die Meldungen, wonach die Autohersteller Probleme mit dem neuen Verbrauchsermittlungsstandard WLTP haben. Die Zulassung neuer Fahrzeuge verzögert sich enorm, VW hat sogar große Flächen auf dem ja noch immer nicht betriebsbereiten Hauptstadtflughafen gemietet, um dort Autos abzustellen. Da lässt der Brief der EU-Kommission aufhorchen: Es gebe Hinweise, dass bei WLTP-Tests getrickst worden sein könnte. Das Dementi der deutschen Autoindustrie kam prompt. Allerdings: Auch die Schummeleien beim Diesel wurden lange abgestritten. Deshalb haben die Autohersteller heute ein Glaubwürdigkeitsproblem. Wie sagt doch gleich der Volksmund: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, wenn er auch die Wahrheit spricht. Die Autohersteller täten deshalb gut daran, die exakten Umstände bei den WLTP-Tests offenzulegen - wenn sie denn tatsächlich nichts zu verbergen haben. Und die EU-Kommission sollte hinreichend verdächtige Autohersteller namhaft machen. Denn ein monatelanges Versteckspiel würde den Ruf der Autobranche nur noch weiter ramponieren.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell