EUROFORUM Deutschland SE

Controller stellen sich dem Risiko Presseinformation zur 8. Handelsblatt Jahrestagung Controlling-Kongress 2006 (14. und 15. März 2006, Bergisch Gladbach)

    Düsseldorf (ots) - Düsseldorf, Februar 2006. Spätestens in 2006 werden Banken die Vorgaben von Basel II realisieren. Unternehmen müssen somit nachweisen, dass sie ein Risikomanagement eingeführt und als permanenten Prozess integriert haben. Schon durch das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) wurden Unternehmen verpflichtet, ihre Risiken zu überwachen. Nicht zuletzt die Globalisierung zwingt Unternehmen dazu, Entwicklungen weltweit zu beobachten und nach den Auswirkungen auf die Wertentwicklung ihres Unternehmens zu fragen.

    Die 8. Handelsblatt Jahrestagung "Controlling-Kongress 2006" (14. und 15. März 2006) greift die Zusammenhänge zwischen einem intelligenten Wert- und Risikomanagement vor dem Hintergrund der aktuellen Gesetzeslage auf. Prof. Dr. Klaus-Peter Franz (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) vergleicht wertorientierte Steuerungskonzepte und bewertet ihre Wirksamkeit. Leitende Controller berichten von ihren Erfahrungen mit wertorientierten Steuerungskonzepten und zeigen Praxisbeispiele sowie vereinfachende Budgetierungen auf.

    Der Dirigent Christian Gansch überträgt die Erfahrungen aus der Leitung eines Orchesters auf die Steuerung von Unternehmensstrukturen nach dem Motto: "Viele Stimmen - ein Ziel". In den bewährten parallelen Fachforen des etablierten Controller-Treffs werden folgende Themen praxisnah diskutiert: Die Auswirkungen von IFRS auf das Controlling, entscheidungsorientiertes Management-Reporting sowie Controlling im Mittelstand und erfolgreiches Führen mit Strategy Maps. Wie Strategy Maps aufgebaut sind und wie man mit ihnen umgeht, erläutert der Controlling-Experte Prof. Dr. Claus W. Gerberich (Fachhochschule Worms).

    Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter: http://vhb.handelsblatt.com/pr-controlling

    Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax:         +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

    Handelsblatt Das Handelsblatt, gegründet 1946, ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2005 erreicht das Handelsblatt 289.000 Entscheider, das entspricht 12,6 Prozent.

    EUROFORUM Deutschland GmbH EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Rückfragen bitte an:
EUROFORUM Deutschland GmbH
Dr. phil. Nadja Thomas
Telefon: +49(0)211/9686-3387
Fax: +49(0)211/9686-4387
nadja.thomas@euroforum.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland SE

Das könnte Sie auch interessieren: