EUROFORUM Deutschland SE

Basel II tritt bald in Kraft Presseinformation zur 6. Handelsblatt Konferenz Basel II, CAD III und Solvabilitätsverordnung (9. und 10. November 2005; Oberursel bei Frankfurt am Main)

    Düsseldorf (ots) - Düsseldorf, September 2005. Ab 2007 sollen die neuen Eigenkapital-vorschriften für Banken (Basel II) in Kraft treten. Bedroht wird der Zeitplan für die Umsetzung von Basel II zurzeit durch das Europäische Parlament, das sich eine Mitspracherecht bei der Korrektur wichtiger Finanzmarktregeln vorbehält. Bei der Umsetzung von Basel II in deutsches Recht dreht sich die Diskussion um den geplanten Wegfall der 20-prozentigen Eigenkapitalunterlegung bei gruppeninternen Krediten. Hier wehren sich die privaten Banken gegen die weniger strengen Auflagen für Sparkassen und Genossenschaften.

    Die 6. Handelsblatt Konferenz "Basel II, CAD III und Solvabilitätsverordnung" (9. und 10. November 2005, Oberursel) greift die neuen Anforderungen an Kreditinstitute durch die Eigenkapitalvorschriften auf nationaler und europäischer Ebene auf und stellt Lösungsansätze für die praktische Umsetzung in den Instituten vor. Die Änderungen durch CAD III (Capital Adequacy Directive) und die Solvabilitätsverordnung werden dabei ebenso berücksichtigt wie die Änderungen durch die Quantitative Impact Study 4 (QIS 4).

    Gerhard Hofmann (Deutsche Bundesbank) erläutert den aktuellen Stand von Basel II und geht auf den Zeitplan in Basel, Brüssel und Berlin ein. Aus Sicht der Europäischen Kommission beschreibt Gerald Dillenburg (EU-Kommission) die neue bankenaufsichtliche Richtlinie und erläutert europäische Besonderheiten. Die Sicht der Verbände auf die neuen Regelungen stellen Ulrich von Kenne (Bundesverband deutscher Banken) und Dr. Ralf Hannemann (Bundesverband Öffentlicher Banken) vor. Unter Einbeziehung der Solvabilitätsverordnung greift Dr. Pier Bierbach (BaFin) die nationale Umsetzung von Basel II auf.

      Hermann Groß (Dresdner Bank AG) zeigt die neuen Anforderungen an
die bankinterne und aufsichtsrechtliche Kapitalsteuerung in der
Praxis auf. Wie ein modernes Risikomanagement in der
Gesamtbankbesteuerung zu gestalten ist, beschreibt Peter Bürger
(Commerzbank AG). Aus der Perspektive einer mittelständischen Bank
erläutert Dr. Andreas Dartsch (National Bank AG) den Aufbau und die
Integration eines internen Ratingansatzes.

    Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter: http://vhb.handelsblatt.com/pr-basel

    Weitere Informationen zum Programm
Handelsblatt-Veranstaltungen
c/o EUROFORUM Deutschland GmbH
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax:         +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

    Handelsblatt Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2005 erreicht das Handelsblatt 289.000 Entscheider, das entspricht 12,6 Prozent.

    EUROFORUM Deutschland GmbH EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004 bei rund 50 Millionen Euro.

Rückfragen bitte an:
EUROFORUM Deutschland GmbH
Dr. phil. Nadja Thomas
Telefon: +49(0)211/9686-3387
Fax: +49(0)211/9686-4387
nadja.thomas@euroforum.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland SE

Das könnte Sie auch interessieren: