EUROFORUM Deutschland SE

Pressemitteilung zur EUROFORUM-Konferenz "Pharma-Tage"
Aut-idem setzt Pharma unter Druck

    Düsseldorf (ots) - Ein Umsatzvolumen von etwa zwei Milliarden Euro steht für die Pharmafirmen durch das Inkrafttreten der Aut-idem-Regelung am 1. Juli 2002 zur Disposition. Aut-idem verpflichtet Apotheker grundsätzlich, vom Arzt verordnete Medikamente durch preiswerte Präparate mit dem gleichen Wirkstoff zu ersetzen. Von dieser Regelung können nur diejenigen Produkte befreit werden, die zum preiswertesten Drittel der Wirkstoffgruppe gehören. Für die ersten 112 austauschfähigen Wirkstoffe ist das untere Preisdrittel bereits definiert. Das zwingt die Pharma-Industrie, ihre Preise zu senken, um nicht von der Regelung betroffen zu werden. Die Auswirkungen von Aut-idem sind ein Schwerpunkt der Euroforum-Konferenz "Pharma-Tage" (19. und 20. August 2002, Berlin).

    Die Branchentagung thematisiert weiterhin den Pharma-Markt in Deutschland und beleuchtet die Konsequenzen für das Pharma-Management und die deutsche Arzneimittelversorgung. Für zusätzliche Diskussionen sorgt der aktuelle Themenblock "Disease Management". Im Anschluss an die Strategie-Konferenz werden die Anforderungen an das Pharma-Management in Praxis-Workshops erarbeitet (21. und 22. August 2002). Themen der Workshops sind: Einkaufsoptimierung mit E-Procurement, Lieferantenbewertung, Strategien für den Außendienst, Pricing von Arzneimitteln, Klinische Forschung und Pharma-Marketing.     Während der Konferenz zeigt Dr. Stefan Oschmann (MSD Sharp & Dohme GmbH) das Spannungsfeld zwischen Kostendruck und pharmazeutischer Innovation auf. Über die Rolle der Pharma-Industrie für das deutsche Gesundheitssystem spricht Prof. Dr. Karl W. Lauterbach (Universität Köln). Die Zukunft der mittelständischen Pharma-Industrie beschäftigt Henning Fahrenkamp (BPI). Vertreter von Pharma-Industrie, Apothekern, Ärzten und Krankenkassen, darunter Dr. Bernd Wegener (B.R.A.H.M.S AG), diskutieren die Auswirkungen von Aut-idem. Über erste Erfahrungen mit der Umsetzung von Disease Management Programmen berichtet unter anderem Dr. Thomas Werner (GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG). (1810 Zeichen)          Das vollständige  Programm finden Sie unter:     www.euroforum.de/p14446          Weitere Informationen     EUROFORUM Deutschland GmbH     Frau Birgit Weidhase     Prinzenallee 3     40549 Düsseldorf          Tel.: +49 211/96 86-3585     Fax: +49 211/96 86 4585     Email: birgit.weidhase@euroforum.com               EUROFORUM Deutschland GmbH

    EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen. Der Markteintritt in Deutschland erfolgte 1990 mit leistungsfähigen Teams sowie innovativen Produkten im Informationsgeschäft. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit nunmehr über 200 Mitarbeitern sind in 2001 mehr als 1000 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten durchgeführt worden.  Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen.  Der Umsatz  lag 2001 bei rund 60 Millionen Euro.          Weitere Veranstaltungen zum Thema Pharma und Gesundheit finden Sie im Internet unter:

    www.euroforum.de/pharma.htm
    
    
ots Originaltext: EUROFORUM Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Claudia Büttner
EUROFORUM Deutschland GmbH
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: + 49 211/ 96 86-3380
Fax: + 49 211/96 86-4380
E-Mail: presse@euroforum.com
Pressemitteilung im Internet:
http://www.euroforum.de/presse/pharma_tage

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland SE

Das könnte Sie auch interessieren: