PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von EUROFORUM Deutschland GmbH mehr verpassen.

05.03.2008 – 09:40

EUROFORUM Deutschland GmbH

Automobilindustrie: Prozess-Tuning durch IT
11. EUROFORUM-Jahrestagung "IT in der Automobilindustrie", 28. und 29. Mai 2008, Mövenpick Hotel Stuttgart Airport

Düsseldorf (ots)

Die IT-Abteilungen von Industrieunternehmen
stehen enorm unter Druck: Besonders Automobilhersteller und 
-zulieferer müssen ihre IT-Architekturen agiler und flexibler 
gestalten, um den verkürzten Innovationszyklen und dem wachsenden 
internationalen Wettbewerb begegnen zu können.
Auf der 11. EUROFORUM-Jahrestagung "IT in der Automobilindustrie" 
(28. und 29. Mai 2008, Stuttgart) diskutieren IT-Verantwortliche von 
Unternehmen wie BMW, Volkswagen, VDO Automotive, MAN und ZF 
Friedrichshafen, mit welchen IT-Strategien und Konzepten sie ihre 
Prozesse unterstützen.
Dr. Helmut Becker, Leiter des Instituts für Wirtschaftsanalyse und
Kommunikation (IWK) und ehemaliger BMW-Chefvolkswirt, sieht die 
Automobilindustrie in einem Strukturwandel. Den deutschen 
Automobilherstellern wirft er mangelhafte Produktivität vor. 
"Offensichtlich haben es die deutschen Autokonzerne nicht oder nur 
ansatzweise geschafft, ihre internen Strukturen den veränderten 
Wettbewerbsbedingungen anzupassen", so seine Kritik. 
(manager-magazin.de, 11.10.2007) Auf der EUROFORUM-Jahrestagung 
spricht er über den anhaltenden Konzentrationsprozess in der 
Wertschöpfungskette und identifiziert die schwierigsten 
Herausforderungen für die deutschen Automobilhersteller.
Die BMW Group gab letztes Jahr eine strategische Neuausrichtung 
bekannt: Bis 2020 soll der Absatz im Automobilgeschäft von über 1.5 
Millionen (2007) auf deutlich über zwei Millionen Fahrzeuge steigen. 
Ferner will die BMW Group Kooperationen nutzen, um ihre 
Profitabilität zu verbessern. (www.bmwgroup.com) Wie sich das 
strategische Management auf die IT-Organisationsentwicklung des 
Automobilkonzerns auswirkt, erläutert Karl-Erich-Probst, Leiter der 
BMW Group IT.
Nach der Übernahme des Automobilelektronikherstellers Siemens VDO 
Ende 2007 hat die Continental-Gruppe ihre IT-Organisation neu 
geordnet. Als CIO Automotive leitet Guus Dekkers, vormals CIO von 
Siemens VDO, nun die IT-Aktivitäten der drei Automotive Divisions 
Powertrain, Interiors sowie Chassis and Safety. Auf der Tagung 
berichtet Dekkers von seinen Erfahrungen bei der Übernahme und über 
die neuen Hausforderungen für sich und sein Team.
Klaus-Hardy Mühleck, CIO der Volkswagen AG, wird die Konsequenzen 
der VW-Markenstrategie für die IT seines Unternehmens darlegen. Wie 
Unternehmen der Automobilindustrie Software entwickeln und Prozesse 
durch Industriestandards vereinheitlichen können, erläutert Dietrich 
Frömming, IT-Chef der MAN AG. Den Weg zu einer zentralen 
IT-Systemwelt auf Basis von SAP ERP zeigt der CIO des Zulieferers 
Webasto, Bernd Göllnitz, auf. Wie der Zulieferer ZF Friedrichshafen 
mit einer Portal- und Kollaborationsstrategie seine IT-Landschaft 
heterogener gestalten will, steht im Mittelpunkt eines weiteren 
Vortrags.
Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
http://www.euroforum.com/ots-it-auto08

Pressekontakt:

Romy König
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69/244-327-3391
Fax: +49 (0) 69/244-327-4391
Mailto:romy.koenig@informa.com
www.euroforum.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell