PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von EUROFORUM Deutschland GmbH mehr verpassen.

04.03.2008 – 10:49

EUROFORUM Deutschland GmbH

Fahrzeugelektronik: sicher, sauber, teuer?
Bericht zur 12. EUROFORUM-Jahrestagung "Elektronik-Systeme im Automobil" vom 5. bis 8. Februar 2008 in München

Düsseldorf (ots)

Kostenvorteile durch standardisierte
Systemarchitekturen - Mechatronik auf dem Vormarsch - E/E-Beitrag zur
Emissionsreduzierung - Innovative Fahrerassistenzsysteme - 
Erfolgsstrategien in Low-Cost-Märkten
Die Automobilelektronik ist heute technisch schon weiter als die 
Akzeptanz der Kunden. Autofahrer in den Industrieländern müssen 
bereit sein, für mehr Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Komfort 
auch mehr zu zahlen, wie sich auf der 12. EUROFORUM-Jahrestagung 
"Elektronik-Systeme im Automobil" zeigte. 250 Experten diskutierten 
vom 5. bis 8. Februar 2008 in München über Vernetzung und Integration
von E/E-Systemen, Standardisierung von E/E-Architekturen, Verbrauchs-
und Emissionsreduzierung, aktive Fahrzeugsicherheitssysteme und 
Energiemanagement. "Die Megatrends in der Automobilindustrie sind 
Sicherheit, Umweltverträglichkeit und Informationsmanagement", 
erklärte Prof. Dr. Gernot Spiegelberg von VDO Automotive. Dr. 
Johannes Liebl von BMW erläuterte, wie die elektrischen und 
elektronischen (E/E-)Systeme im Fahrzeug den Schadstoffausstoß 
verringern und die Energieverteilung verbessern können. Da die 
E/E-Systeme außerdem Sicherheit, Komfort und Kosten beeinflussen, 
ergeben sich für Automobilhersteller und -zulieferer auch 
Perspektiven in Märkten wie China und Indien. Dr. Karl-Thomas 
Neumann, Mitglied des Vorstandes von Continental: "Low-Cost-Autos 
brauchen einen Preis, der an die Einkommensverhältnisse angepasst 
ist, angemessene Funktionalitäten, hohe Flexibilität und adäquate 
Qualität und Haltbarkeit." Die Industrie bietet Elektronik- und 
Mechatronik-Systeme für alle Marktsegmente, ob Premium oder Low Cost.
Sicherheits- und Emissionsvorschriften geben den Rahmen vor. "Die 
Lösungen sind da", so Claus Geisler von Infineon Technologies. "Doch 
der Kunde muss bereit sein zu zahlen."
Ausführlicher Pressebericht von der 12. EUROFORUM-Jahrestagung 
"Elektronik-Systeme im Automobil" im Internet unter: 
http://www.konferenz.de/pb-autoelektronik08-ots

Pressekontakt:

Carsten M. Stammen
Pressereferent
EUROFORUM Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 / 244 327 - 3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell