Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Welthungerhilfe e.V.

24.06.2019 – 11:34

Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Einladung zur Pressekonferenz
Welthungerhilfe stellt Jahresbericht 2018 vor: Kriege, Klimawandel und steigende Flüchtlingszahlen sind größte Herausforderung für Hungerbekämpfung

Bonn/Berlin (ots)

Die Arbeit der Welthungerhilfe wird von den Folgen des Klimawandels und den Auswirkungen der weltweiten Kriege und Konflikte geprägt. Die Zahl der Flüchtlinge und die Anzahl der Hungernden sind in den letzten Jahren gestiegen. Gleichzeitig verschlechtert sich in vielen Ländern die Sicherheitslage und verhindert den Zugang zu den betroffenen Menschen.

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf den Hunger weltweit? Wie reagiert die Welthungerhilfe auf schwierige Sicherheitsbedingungen? Gibt es innovative Methoden bei der Hungerbekämpfung?

Marlehn Thieme, Präsidentin der Welthungerhilfe, und Mathias Mogge, Generalsekretär, ziehen Bilanz und geben einen Überblick über das Spendenergebnis und Spendenverhalten im vergangenen Jahr.

26. Juni 2018, 10.00 Uhr 
Presse- und Besucherzentrum der Bundesregierung 
Reichstagufer 14, 10117 Berlin, Raum 4 
Teilnehmer: 
Marlehn Thieme, Präsidentin Welthungerhilfe 
Mathias Mogge, Generalsekretär Welthungerhilfe 

Wir bitten um verbindliche Anmeldung unter presse@welthungerhilfe.de

Weitere Informationen, Graphiken und Fotos sowie den Bericht mit Sperrfrist gibt es unter www.welthungerhilfe.de/jahresbericht-2018-pressemappe

Pressekontakt:

Deutsche Welthungerhilfe e. V.
Ansprechpartnerin:
Simone Pott
Pressesprecherin
Telefon 0228 / 22 88 - 132
Mobil 0172 / 2525962
simone.pott@welthungerhilfe.de

Assistenz:
Juliane Last
Telefon 030 / 288 749 15
presse@welthungerhilfe.de

Original-Content von: Deutsche Welthungerhilfe e.V., übermittelt durch news aktuell