BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI-Präsident Kempf zum US-Ausstieg aus dem Pariser Abkommen: Schwerer Rückschlag für internationale Politik

Berlin (ots) - BDI-Präsident Kempf äußert sich zum US-Ausstieg aus dem Pariser Abkommen:

"Die Entscheidung des US-Präsidenten, aus dem Pariser Abkommen auszusteigen, ist ein schwerer Rückschlag für die internationale Politik. Der isolationistische Kurs von Donald Trump in der Klimapolitik wendet sich gegen die Investitionsstrategien vieler Unternehmen in den USA selbst und weltweit, die das Paris-Abkommen unterstützen.

Die europäische Politik muss hierauf besonnen und vernünftig reagieren. Europa und ganz besonders Deutschland haben sehr ehrgeizige Klimaziele. Zu denen steht die deutsche Industrie auch in Zukunft. Es wäre falsch, nun die eigenen Reduktionsziele weiter zu verschärfen.

Klimaschutz gelingt nur durch weltweite Zusammenarbeit. Fehlende Verlässlichkeit und mangelnde Berechenbarkeit sind Gift für weltweit erforderliche Lösungen. Jetzt müssen die G20-Staaten, die weiterhin zur Pariser Vereinbarung stehen, umso enger zusammenarbeiten. Sie müssen beweisen, dass Klimaschutz und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Hand in Hand gehen."

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: