Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Terror-Alarm in OWL Vorbild Jörg Rinne

Bielefeld (ots) - Paris, Brüssel, Rahden? Dringt der Terror jetzt auch ins ländliche Ostwestfalen-Lippe vor? Nein, der Alarm in OWL war ein Fehlalarm. Trotzdem zeigt der gewaltige Polizeieinsatz im Kreis Minden-Lübbecke, wie brisant die derzeitige Sicherheitslage in Deutschland eingeschätzt wird. Ein womöglich nur vager Hinweis reicht aus, um eine stundenlange Operation in Gang zu setzen. Ein ganzes Dorf wird abgeriegelt. Niemand in Sicherheitskreisen will das Risiko eingehen, auch nur eine kleine Fehlentscheidung zu Lasten der Bevölkerung zu treffen. Das gilt für Rahden genauso wie jüngst für die Länderspielabsage in Hannover. Und es ist verständlich. Es bleibt trotzdem die Frage zu diskutieren, wohin uns unsere Vorsicht und auch unsere Angst treibt. Ist diese Gesellschaft stark genug, sich in ihrem Alltagsverhalten nicht vom blutigen Terror verunsichern zu lassen? Der jahrzehntelang von iranischen Mullahs mit dem Tode bedrohte indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie sagt in dem unten stehenden Interview: "Wer sein Leben weiterlebt, der zeigt Mut." Den haben die Menschen nach 9/11 in New York bewiesen, den zeigen aktuell die Pariserinnen und Pariser. Ein Vorbild für uns Deutsche - und auch eine weitere Niederlage für die Islamisten.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: