Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kämpfe in Mazedonien Besonnenheit ist gefordert Dirk-Ulrich Brüggemann

Bielefeld (ots) - Auch wenn es in den Medien still geworden ist um den Krisenherd Balkan, die vermeintliche Ruhe trügt. Im Grenzgebiet Kosovo, Mazedonien und Serbien schlummert nach wie vor ein ungeheuer großes Konfliktpotenzial, das erst jetzt wieder blutig eskaliert ist. Viele Tote und Verwundete sind die Bilanz einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Kumanovo, der drittgrößten Stadt Mazedoniens, in der vor allem die albanische Minderheit ihre Heimat gefunden hat. Bereits 2001 war es hier zu bürgerkriegsähnlichen Kämpfen gekommen, die erst durch Vermittlung der Europäischen Union beendet werden konnten. Die EU ist gefordert, ein erneutes Aufflammen des Konfliktes im Keim zu ersticken und weitere Eskalationen zu vermeiden. Besonnenheit ist dort von allen Ethnien gefordert. Einen erneuten blutigen Balkankrieg braucht niemand.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: