Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): KOMMENTAR US-Anklage gegen chinesische Cyberspione Doppelmoral Dirk Hautkapp, Washington

Bielefeld (ots) - Lange Zeit haben sich die Amerikaner beim Thema Cyberspionage mit ernsthaften Drohungen gegen China zurückgehalten, geleitet von der Angst, die delikaten Beziehungen zum größten Gläubiger der USA sonst weiter zu beschädigen. Inzwischen aber hat die staatlich orchestrierte Spionage aus Fernost eine Dimension erreicht, die Washington nicht mehr hinnehmbar erscheint. Jedes Jahr, schätzen Experten des US-Militärs, gehen Amerika Daten im Wert von über 100 Milliarden Dollar verloren; das Gros davon in Richtung China. Bevor Peking in diesem Stellungskrieg mit Bits und Bytes die Oberhand bekommt, sollen nun Grenzen gezogen werden. Aber wie? Von der jetzt ausgesprochenen Strafandrohung gegen Regierungsoffizielle wird sich der Machtapparat der Volksrepu-blik nicht abschrecken lassen, zumal Peking bis heute jede Spionagetätigkeit in den USA leugnet. China nutzt dabei geschickt ein gehöriges Maß an Doppelmoral aus. Die NSA verhält sich in China unterm Strich keinen Deut anders. In diesem Rollenspiel wechseln Täter und Opfer einander ständig ab.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: