Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Luftkrieg gegen Gaddafi Schwierige Operation RALPH SCHULZE

Bielefeld (ots) - Der Luftkrieg gegen Libyens Diktator Gaddafi hat begonnen. Das vorrangige Ziel der nächsten Stunden ist klar: So schnell wie möglich Gaddafis Luftwaffe und Panzer auszuschalten, die in den letzten Tagen und Wochen die Städte der Opposition unter Feuer genommen hatten. Doch was kommt danach? Darüber schweigen die Militärstrategen derzeit offiziell noch. Auch wenn es wenig Zweifel über die weitere Mission gibt: Und zwar Gaddafi von der Macht zu vertreiben - notfalls auch mit Gewalt. Einen anderen Ausweg gibt es nicht mehr, nachdem Gaddafi täglich neue Drohungen gegen sein Volk, die ganze nordafrikanische Region, Europa und den gesamten Westen ausstößt. Und dieser Despot zudem systematischer Verbrechen gegen die Menschlichkeit beschuldigt wird. Die UN-Resolution 1973 räumt der Koalition praktisch alle militärischen Optionen ein - außer dem Einsatz von Bodentruppen. Das Anti-Gaddafi-Bündnis wird von diesen weitreichenden Vollmachten ausgiebig Gebrauch machen. Denn allen Beteiligten ist klar, dass der Luftkrieg in Nordafrika nun möglichst schnell und zielstrebig geführt werden muss. Denn niemandem kann an einem langen bewaffneten Konflikt am Mittelmeer und vor der südlichen Haustür Europas gelegen sein.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: