Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Dioxin/Regierung/Aigner/Merkel

Rostock (ots) - Erst hatte sie kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Dieser Spruch aus der Welt des Fußballs trifft in etwa auf das derzeitige Krisenmanagement von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner beim gegenwärtigen Dioxinskandal zu.Der Kanzlerin blieb gar nichts anderes übrig, als sich selbst der Sache anzunehmen und mit heiserer Stimme für Ruhe zu sorgen und das Verantwortlichkeitsgerangel zu unterbinden. Merkel intervenierte jetzt freilich auch deshalb, weil ihr der Dioxinskandal selbst gehörig auf die Füße fallen könnte. Gerade berappelt sich die CDU wieder etwas. Die Aufregung um Stuttgart 21 beginnt sich zu legen. Die Grünen, der neue Hauptgegner der Union, schnurren so langsam wieder auf Normalmaß zurück. Da käme es der Kanzlerin höchst ungelegen, wenn die Union auf dem grünen Feld des Verbraucherschutzes Federn ließe.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: