Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG (Rostock) zum Kindergeld-Streit:

Rostock (ots) - Kindergeld oder bessere Bildung für die Kinder? Hätten Bund, Länder und Gemeinden Geld ohne Ende, wäre die Antwort leicht: sowohl als auch. Weil die Kassen aber leer sind, muss die Politik klare Schwerpunkte setzen. Und da verdienen die Investitionen in die Bildung der Kinder absoluten Vorrang. Auch die jüngsten Pisa-Ergebnisse zeigen, dass unser Bildungssystem zu schlecht ist für ein Land, das vom Wissen und Können seiner Bürger lebt. Mit der Forderung, das Kindergeld zu kürzen, um Betreuungsplätze und Ganztagsschulen rascher auszubauen, zäumt SPD-Mann Duin aber das Pferd falsch auf. Wegnehmen wäre sozialpolitisch dumm und ungerecht. Auf weitere Kindergelderhöhungen zu verzichten und dafür die Bildungseinrichtungen zu verbessern, ist vernünftiger.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: