PHOENIX

Wirtschafts-Experte mahnt umfassendere Steuerreform an

    Bonn (ots) - Berlin/ Bonn, 16. Mai 2006 - Der Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, Professor Michael Hüther, hat sich für eine umfassendere Steuerreform ausgesprochen. "Es macht einen Unterschied, ob man anfängt, im Gestrüpp der Steuer-vergünstigungen einzusammeln oder auf der anderen Seite generell die Steuerlast erhöht", sagte Hüther in der PHOENIX-Sendung "Unter den Linden". Die aktuellen Steuer-Beschlüsse der Bundesregierung beurteilte Hüther kritisch.

    Durch die Steuererhöhungen fehle dem Bundesfinanzminister der Druck, nach effektiven Sparmöglichkeiten im Haushalt zu suchen. So sei die von Peer Steinbrück (SPD) als Ministerpräsident gemeinsam mit Roland Koch (CDU) erstellte "Streichliste" für Subventionen zu Unrecht in Vergessenheit geraten. Hüther schlug in der Sendung vor, die Mehrwertsteuer nur um zwei statt wie geplant um drei Prozent anzuheben und die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung stärker zu senken.

    "Die Verbrauchssteuern und die Steuern für die kleinen Leute zu erhöhen führt dazu, dass die Kaufkraft sinkt", erklärte unterdessen der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei.PDS, Gregor Gysi. Das sei "verheerend", weil die Unternehmen dann auch weniger Waren und Dienstleistungen verkauften.

Rückfragen bitte an:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: