PHOENIX

Berliner PHOENIX Runde "Aus Fehlern lernen? - Die Zukunft der Hartz-Reformen", PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Donnerstag, 27. Oktober 2005, 21.00 Uhr

    Bonn (ots) - Das massive Problem der Arbeitslosigkeit sollten die Hartz-Reformen lösen: Schnellere Vermittlung durch Personal-Service-Agenturen (PSA) und die Neuorganisation der früheren Bundesanstalt für Arbeit. Aber die Folge war, dass kaum ein Unternehmen auf die von der Bundesarbeitsagentur gestellten Arbeitnehmer zurückgriff und das Personal der BA vollkommen überfordert war. Die Bezuschussung der Ich-AGs sollte besonders Langzeitarbeitslosen neue Arbeitsmöglichkeiten bieten. Aussicht auf längerfristigen Erfolg hatten jedoch dadurch nur wenige, viele der ICH-AGs scheiterten. Auch die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe brachte bisher nicht den erhofften Erfolg. Mit der unerwartet hohen Zahl an Hartz IV- Empfängern sind die Kosten massiv gestiegen. Korrekturmaßnahmen an den Hartz-Reformen sind zwingend nötig, um die verursachte Kostenexplosion zu stoppen und den Missbrauch einzudämmen.

    Doch wo soll die große Koalition ansetzen, damit die Reformen endlich fruchten? Wie kann Deutschland aus der Hartz-Misere geholfen werden? Sind die Hartz-Reformen noch zu retten?

    Gaby Dietzen diskutiert in der Berliner PHOENIX-Runde mit Politologen Prof. Peter Grottian (FU Berlin), Prof. Michael Hüther (Institut der deutschen Wirtschaft, Köln) und Rainer Wend (SPD).

    Wiederholung um 0 Uhr,  im Nachtprogramm und  Freitag, 28. Oktober, 9.15 Uhr

Rückfragen bitte an:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: