PHOENIX

Berliner PHOENIX Runde "Politik in der Zwickmühle - Was wollte der Wähler?", PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Montag, 26. September 2005, 21 Uhr

    Bonn (ots) - Führungslos das Land, orientierungslos die Politik - die Wahl hat mehr Fragen aufgeworfen als Antworten gegeben. Nachdem das bürgerliche Lager um CDU und FDP wider aller Voraussagen keine Mehrheit hat, ist der Wähler zum unbekannten Wesen geworden. Während die Parteien den Wählerwillen nach ihrem Gusto deuten, werden gerade die Demoskopen scharf kritisiert. Kein Umfrageinstitut war in der Lage, verlässliche Prognosen zu erstellen. Unkalkulierbar hat der Wähler gesprochen und die erhoffte Klarheit in der Politik ist nicht zu sehen. Derzeit ist alles verworrener denn je. Kein Tag vergeht ohne neue Personal- und Koalitionsvorschläge. Die Richtungswahl wurde zur Richtungsqual.

    Was wollte der Wähler? Wer soll jetzt mit wem koalieren? Was bedeutet dieser Wahlausgang? Wie kann es jetzt weitergehen?

    Gaby Dietzen diskutiert in der Berliner PHOENIX-Runde  u.a. mit   dem Prof. Dr. Oskar Niedermayer (Politikwissenschaftler FU Berlin) , Stephan Grünewald (Psychologe Rheingold - Institut für qualitative Markt- und Medienanalysen), Thomas Gschwend (Sozialforscher Universität Mannheim)und dem Journalisten Henning Krumrey (Focus).

    Wiederholung um 0 Uhr und im Nachtprogramm und  Dienstag, 27. September, 9.15 Uhr

Rückfragen bitte an:
Phoenix
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: