Das könnte Sie auch interessieren:

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX

17.04.2019 – 13:40

PHOENIX

phoenix Ostersonderprogramm, Karfreitag, 19. April 2019 ab 9.00 Uhr bis zum späten Abend des Ostermontags

Bonn (ots)

phoenix lädt seine Zuschauerinnen und Zuschauer am Osterwochenende zu spannenden Entdeckungsreisen in die Kunst- und Kulturgeschichte Europas, zu fernen Kontinenten sowie in die Wildnis und zu faszinierenden Naturschauplätzen ein. Ab Karfreitag, 9.00 Uhr bis zum späten Abend des Ostermontags zeigt phoenix eine Vielzahl spannender und interessanter Dokumentationen und Reportagen, die den Horizont erweitern und einen tiefen Einblick in diverse Themen geben.

Karfeitag, 19. April 2019 
Thementag: Leonardo da Vincis Welt ab 9.00 Uhr 

20.15 Uhr | Das unsichtbare Neapel - Geheimnisvolle Unterwelt Film von Harvey Lilley, ZDFinfo 2017

Der Historiker Michael Scott dringt durch vergessene Steinbrüche, zugeschüttete Schächte und gigantische Höhlen ins Erdinnere vor. Dabei trifft er auf Göttermythen, steigt in die Unterwelt hinab und geht auf die Suche nach dem berüchtigten Fluss Styx. Gemeinsam mit seinem Team erstellt Michael Scott mit Hilfe von 3D-Scans eine virtuelle Karte des Golfs von Neapel, die zeigt, wie sehr die vulkanischen Aktivitäten dieser Region das Leben florieren ließen und es zugleich immer bedrohten. Die Vulkane bildeten die Grundlage für die Entwicklung der Region, die schon in der Antike ein einmaliges Netz von Städten am Golf von Neapel entstehen ließ.

21.00 Uhr | Das unsichtbare Venedig - Hinter den Fassaden Film von Harvey Lilley, ZDFinfo 2017

Der britische Historiker Michael Scott geht der 2000-jährigen Geschichte der italienischen Metropole auf den Grund. Er taucht ein in die vergessenen Welten der Lagunenstadt. Versteckte Folterkammern und düstere Kerker unmittelbar neben den prunkvollsten Räumen des Dogenpalasts zeugen von den Intrigen und der Gewaltherrschaft der Herrscher. Unter Wasser legt das Team mittels neuester 3D-Scanner die hölzernen Fundamente frei, auf denen die Stadt bis heute ruht. Durch die 3D-Scanner wird anschaulich, wie die Stadt auf Marschland errichtet wurde und dann zur mittelalterlichen Handelsmetropole und zum Zentrum der politischen Macht aufsteigen konnte.

21.45 Uhr | Das unsichtbare Florenz - Geheimnisse der Medici Film von Lucy Swingler, ZDFinfo 2017

Das Team um Michael Scott lüftet das Geheimnis der Kuppel der Kathedrale Santa Maria del Fiore. Die 3D-Scans zeigen, wie die Renaissance-Metropole von den mächtigen Medici geformt wurde. Die prächtigen Palazzi sind nur die oberste Schicht, unter der ein kompliziertes Netzwerk aus geheimen Gängen und versteckten Kammern liegt. Diese architektonischen Zeugen von Heimlichtuerei und Intrigen lassen erahnen, dass die wundervollen Bauten und das einflussreiche Bankensystem der Familie Teil einer geschickten Selbstinszenierung waren.

22.30 Uhr | Der Leonardo Code - Vom Leben und Wirken des geheimnisvollen Mannes aus Vinci

Film von Rudij Bergmann, SWR 2008, 90 Minuten

Sowohl Leben als auch Werk des Universalgelehrten und berühmten Renaissancemalers Leonardo da Vinci sind voller Unklarheiten und Mutmaßungen und seit Jahrhunderten in einen Schleier der Spekulationen gehüllt. Wer war dieser 1452 geborene Leonardo, der schon zu Lebzeiten der Ketzerei bezichtigt wurde? Als Schlüssel zum Mythos Leonardo gilt sein künstlerisches Werk, vor allem das berühmte Wandbild "Das letzte Abendmahl" im Refektorium des Klosters Santa Maria delle Grazie in Mailand. Das Geheimnis dieses Bildes zu lüften, hieße Leonardo da Vinci zu entschlüsseln. Aber auch alle anderen wichtigen Gemälde werden unter die Lupe genommen.

Karsamstag, 20. April 2019 der Schwerpunkt zum Thema: Australien

Beginnend mit den Strafkolonien des 18. Jahrhunderts, zeigt phoenix ab 18.30 Uhr "Die Australien-Saga - Ureinwohner und Sträflinge" (ZDFinfo/2016). Die Entwicklung von Australien wird unter anderem mit "Goldgräber und Rebellen", "Banditen und Arbeiter" und "Surfer und Erfinder" nacherzählt. Ein Abend, der Down Under im Wandel der Jahrhunderte zeigt.

Ostersonntag, 21. April 2019, ab 14.00 Uhr der Schwerpunkt zum Thema: Orte deutscher Geschichte - Der Hamburger Hafen

Um 14.00 Uhr beginnt die Dokumentation "Gigant des Nordens - Hamburgs Aufstieg zum Welthafen" (NDR/2016). Der Film erzählt, wie aus einem kleinen Anleger an der Alster im Laufe von gut acht Jahrhunderten der Welthafen wurde, den man heute kennt. Nach dem Blick in die Vergangenheit zeigt "Hamburg - Hafen der Superlative" (ZDF/2018) ab 15.30 Uhr, wie der Hamburger Hafen heute funktioniert und neun Millionen Container pro Jahr umschlagen werden können.

Ostermontag, 22. April 2019, ab 09.00 Uhr der Thementag: Einmal um die ganze Welt

Um 9.00 Uhr beginnt der Thementag mit "Achtzehn Inseln im Atlantik - Die Einsamkeit der Färöer" (phoenix/NDR/2015). Es bleibt idyllisch mit "Wildes Irland - Aufbruch am Atlantik" (phoenix/NDR/2014) um 9.45 Uhr. ARD-Korrespondent Frank Jahn folgt der spektakulären Küstenstraße des Wild Atlantic Way und besucht Menschen, die nach der Krise der letzten Jahre wieder nach vorne sehen. Zur Primetime um 20.15 Uhr geht es mit einem Sprung aus der Natur in die Stadt nach "Dubai - Das andere Arabien" (phoenix/ZDF/2015) weiter. Dubai ist eine Stadt der Superlative. Mit immer spektakuläreren Gebäuden sollen weiter Touristen aus aller Welt angelockt werden. Später folgt um 22.00 Uhr die Dokumentation "Persisches Tagebuch - Der Iran 40 Jahre nach der Islamischen Revolution" (phoenix/ZDF/2019).

ZDF-Korrespondent Jörg Brase erlebt ein Land voller Widersprüche und zeigt Menschen, die ihr Land lieben und doch mit ihm hadern.

http://ots.de/D1Z72s

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung