PHOENIX

Phoenix-Programmhinweis
Montag, 1. Juli, 21 Uhr
Berliner PHOENIX Runde
Aus den Augen aus dem Sinn? - Der Bonn-Berlin-Beschluss

    Bonn (ots) - Ist es eine berechtigte Forderung oder nur ein Gerücht? Nach der Wahl sollen auch die letzten Ministerien von Bonn nach Berlin ziehen.

    Im Sommer 1999 haben der Deutsche Bundestag und die Mehrheit aller Ministerien ihren Hauptsitz nach Berlin verlegt. Aber 11000 Bundesbedienstete arbeiten noch immer noch am Rhein, wie es im Bonn-Berlin-Gesetz beschlossen worden war. Doch nun geht die Diskussion wieder los und die Furcht vor dem "Rutschbahneffekt" Richtung Berlin belastet die Region.

    Im Wahlkampf wird wohl keine Partei das heiße Eisen anfassen - das starke Wählerpotenzial in Nordrhein-Westfalens soll schließlich nicht verprellt werden. Doch mutige Stimmen wie der Bund der Steuerzahler behaupten, ein endgültiger Umzug würde den Haushalt entlasten. Kann Bonn seinen Anteil als Bundesstadt noch bewahren oder rollt nach der Wahl der letzte Umzugswagen nach Berlin?

    Diese und weitere Fragen diskutiert Gaby Dietzen mit Dietrich Austermann (CDU), Achim Großmann (Parl. Staatssekretär Bundesbauministerium), Bernd Leyendecker (Bonner General-Anzeiger) und Karl-Heinz Däke (Bund der Steuerzahler) in der Berliner PHOENIX Runde.


ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:  
PHOENIX Kommunikation,  Telefon 0228/9584 193, Fax 0228/9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: