PHOENIX

phoenix Thema: Schlachtfeld Syrien - Dienstag, 15. September 2015, 10.15 Uhr

Bonn (ots) - Der Krieg in Syrien geht ins fünfte Jahr. Mehr als 200.000 Todesopfer sind bislang zu beklagen. Millionen Menschen sind auf der Flucht. Während die Grausamkeit der Kriegsparteien keine Grenzen kennt, herrscht in der internationalen Staatengemeinschaft Ratlosigkeit. Im phoenix Thema "Schlachtfeld Syrien" diskutiert Moderator Klaus Weidmann mit dem Sicherheitsexperten Klaus Olshausen und Christian-Peter Hanelt von der Bertelsmann Stiftung über Ursachen und mögliche Lösungsstrategien.

Die Situation in Syrien ist kaum mehr zu überblicken: An mehreren Fronten kämpfen verschieden Gruppierungen gegeneinander und gegen das Assad-Regime. Die Kurden kontrollieren den Norden, der IS weite Teile des Ostens und im Westen des Landes kämpfen die syrische Regierung und die Opposition um die Vorherrschaft. Die USA und die Türkei greifen mit Luftangriffen in das Geschehen ein, während Länder wie der Iran und Saudi-Arabien geheimdienstlich intervenieren. Nun hat auch Russland angekündigt, seine Militärpräsenz in Syrien aufzustocken.

Ist Syrien ein Land ohne Hoffnung? Wer kämpft gegen wen? Wie kann ein weiterer Exodus verhindert werden und welche diplomatischen und militärischen Strategien würden dazu beitragen, den Konflikt zu beenden?

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: