PHOENIX

PHOENIX-NEWS:Roland Koch fordert Konservative zu mehr Selbstbewusstsein auf/ Thema Integration: Sarrazins Thesen passen nicht in demokratische Gesellschaft

Bonn (ots) - PHOENIX-NEWS:Roland Koch fordert Konservative zu mehr Selbstbewusstsein auf/ Thema Integration: Sarrazins Thesen passen nicht in demokratische Gesellschaft

Bonn/Mainz, 21. Oktober 2010 - Der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch hat die Konservativen in Deutschland zu mehr Selbstbewusstsein aufgefordert. "An diesem Selbstbewusstsein mangelt es den Konservativen in Deutschland definitiv", sagte er in der PHOENIX-Sendung IM DIALOG (Ausstrahlung am Freitag, 22. Oktober 2010, 24.00 Uhr). Bei vielen Dingen, die Konservative in den vergangenen 20 Jahren erreicht hätten, gebe es Hemmungen, diese auch als konservativ zu benennen. Auch in seiner Partei bemängelt der CDU-Politiker dies. "Die CDU lebt durchaus ihre drei Wurzeln, das Liberale, das Soziale und das Konservative. Aber wenn sie das Konservative lebt, redet sie nicht so laut darüber." Das sei ein Fehler.

Auch mit Blick auf die aktuelle Integrationsdebatte unterstrich Koch die Bedeutung der konservativen Sichtweise. Deutschland sei auf der einen Seite eine vielfältige Gesellschaft mit unterschiedlichen Erfahrungen und Herkünften. "Aber auf der anderen Seite muss der Konservative sagten, es muss eine gemeinsame Gesellschaft bleiben. Wir bestehen auf eine Reihe von Verbindlichkeiten." Als Beispiele nannte der CDU-Politiker u.a. das Grundgesetz, die Sprache und die Trennung von Religion und Staat. "Konservative werden nicht sagen, schließt Deutschland ab", betonte er.

Die aktuelle Diskussion um Zuwanderung und Integration begrüßt Koch. "Man muss in der Politik die Dinge ansprechen, die im Volk gedacht werden." Zugleich lehnt er die Schlussfolgerungen des ehemaligen Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin, die in einen "rückständigen Biologismus münden", ab. Diese passten nicht in die demokratische Gesellschaft und Kultur.

IM DIALOG spricht Alfred Schier mit Roland Koch außerdem über seine Wertvorstellungen, die aktuellen Probleme der CDU und seine persönliche Zukunft.

Wiederholungen: Sonntag, 24. Oktober 2010, 11.15 Uhr und Montag, 25. Oktober 2010, um 9.15 Uhr

+++HINWEIS AN DIE REDAKTIONEN: Ab sofort ist die gesamte Sendung für eingeloggte User in der PHOENIX-Presselounge als Preview verfügbar+++

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: